Samstag, Juni 22, 2024
StartClose UpPhysiotherapie-Hausapotheke: Das Selbsthilfeprogramm gegen Schmerzen

Physiotherapie-Hausapotheke: Das Selbsthilfeprogramm gegen Schmerzen

Körperbeschwerden treten häufig unerwartet und plötzlich auf. Sie können durch Bewegungsmangel, Fehlhaltungen oder Überlastungen verursacht werden und sich in verschiedensten Symptomen äußern, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, Schwindel oder Kniebeschwerden. Um eine akute Beschwerde zu behandeln, ist es oft möglich, gezielt eine Eigentherapie zu betreiben. Wie genau jedoch diese physiotherapeutischen Maßnahmen als Selbsthilfe funktionieren, erklärt Gabriele Kiesling in diesem exklusiven Gastbeitrag.

Es ist nicht immer nötig, einen ärztlichen Rat einzuholen

In vielen Fällen sind wir mit körperlichen Beschwerden konfrontiert und benötigen Erste Hilfe. In solchen Situationen greifen wir häufig auf Medikamente und Verbandsmaterial aus unserer Hausapotheke zurück, um akute Verletzungen, Übelkeit oder allgemeine organische Beschwerden zu behandeln. Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Die „Physiotherapie-Hausapotheke“.

Sie ist gefüllt mit dem traditionellen Wissen der Erfahrungsheilkunde und physiotherapeutischen Fachwissen. Hilfreiche Selbstinterventionen und Gegenmaßnahmen sowie gezielte Übungen ermöglichen es uns, bei bestimmten Beschwerden eine kompetente Selbstbehandlung durchzuführen. So lassen sich leicht und unkompliziert Heilungsprozesse in Gang setzen.

Warum ist es sinnvoll, sich durch Selbstbehandlung zu „heilen“?

Es ist durchaus sinnvoll, sich selbst zu behandeln und körperliche Beschwerden zu lindern, die etwa durch Haltungsschäden oder Bewegungsmangel entstehen. Da es oft schwierig ist, sofort einen Termin bei einem Physiotherapeuten zu vereinbaren oder wenn man aufgrund von finanziellen Gründen keine professionelle Behandlung in Anspruch nehmen möchte, bietet sich die Selbstbehandlung an. Einzelne Übungen können helfen, Schmerzen vorübergehend zu lindern und die Mobilität zu verbessern, oder Haltungsschäden generell zu verbessern.

Zum Beispiel lassen sich Verkürzungen der Muskeln durch Dehnübungen leicht ausgleichen. Generell gilt: Je früher man mit der Behandlung beginnt, desto einfacher und effektiver ist oftmals die Linderung der Beschwerden. Auch Faszien- Physiotherapieübungen können den Körper entspannen und für mehr Beweglichkeit im Alltag sorgen. Sorgt eine Selbstbehandlung jedoch nicht für den nötigen Erfolg oder werden die Beschwerden chronisch, sollte man unbedingt einen Arzt oder Physiotherapeuten aufsuchen, um weitere Behandlungsmethoden in Anspruch zu nehmen.

Erstaunlich viele Beschwerden lassen sich durch die Selbstbehandlung verbessern

Selbstbehandlung kann eine wirksame Methode sein, um viele Beschwerden zu lindern. Dank modernster Technologien und neuer Forschungserkenntnisse auf dem Gebiet der Physiotherapie es möglich, sich durch gezielte Übungen, Massagen und Anwendung von Wärme oder Kälte selbst zu behandeln. Die meisten Menschen vertrauen in solchen Fällen auf Kräftigungsübungen gegen Schmerzen und Beweglichkeitsproblemen. Sehr oft werden diese allerdings zu früh eingesetzt.

Insgesamt bietet die Physiotherapie ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten, die von jedermann ohne medizinische Vorkenntnisse angewendet werden können. Dadurch kann man unterschiedliche Beschwerden effektiv selbst behandeln und hat die Chance, den frühestmöglichen Genesungserfolg zu erzielen – sowohl im Hinblick auf Rückenschmerzen als auch auf andere Beschwerden.

Was sollte in der Physiotherapie-Hausapotheke nicht fehlen?

Die Physiotherapie kann in vielen Bereichen helfen, Beschwerden zu lindern und zu heilen – und das auch ohne viel Aufwand. Mit der Physiotherapie-Hausapotheke ist es möglich, sich ganz einfach selbst zu behandeln. Diese enthält auf Grundlage des traditionellen Heilkundewissens praktische Gadgets für die Selbstheilung sowie Tipps und Übungen, die jeder im Haushalt leicht umsetzen kann.

Wärmflaschen, Coolpacks, Zwiebeln, Quark oder Kohl sind nur einige Beispiele für die Zutaten in dieser Apotheke. Dazu kommen noch Lagerungsutensilien, Faszienrollen und Cups für Massagen. Mithilfe solcher Anleitungen und Tipps lassen sich Verletzungen und Schmerzen mit verblüffend einfachen Mitteln wirksam behandeln – ob durch Bewegungstherapien oder Eis- oder Wärmeanwendungen. Physiotherapie bedeutet nichts anderes als „mit natürlichen Mitteln behandeln“ – die Physiotherapie-Hausapotheke bietet also alles Notwendige, damit jeder sofort loslegen kann.

Fazit

In vielen Fällen können wir körperliche Beschwerden besser behandeln, indem wir auf die Physiotherapie-Hausapotheke zurückgreifen. Mittels traditionellen Wissens der Erfahrungsheilkunde und physiotherapeutischen Grundkenntnissen ist es möglich, gezielt eine Eigentherapie zu betreiben, um akute Beschwerden zu lindern oder chronische Symptome zu verbessern. Durch die Anwendung von Massagen und Übungen sowie den Einsatz von Wärme und Kälte können Verspannungen gelöst und Haltungsschäden ausgeglichen werden.

Gabriele Kiesling Fotograf/Bildquelle Bildcredits: RoswithaKaste

Autor

Gabriele Kiesling ist Physiotherapie-Expertin und Buchautorin mit eigener Praxis in Berlin und Geschäftsführerin des Deutschen Instituts für Qualität in der Physiotherapie. Mit ihren Büchern in der Reihe Physiotherapie für zu Hause beim Riva Verlag, liefert sie verstehbare Übungsliteratur

Webseite

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.