Sonntag, Mai 19, 2024
StartClose UpSorge vor Fachkräftemangel? Personal ans Unternehmen binden

Sorge vor Fachkräftemangel? Personal ans Unternehmen binden

In vielen Branchen fehlen zunehmend Fachkräfte und die Sorge vor Personalmangel vergrößert sich. Der Arbeitsmarkt ist aktuell ein Arbeitnehmermarkt, denn Bewerber können sich frei für ein Unternehmen entscheiden. Daher muss man jetzt hervorstechen, sodass mit der Konkurrenz mitgehalten werden kann. Doch wie gelingt das? Was bringt Personal dazu, langfristig im Unternehmen zu bleiben? Und wie kann man erreichen, dass sich alle Mitarbeiter wohlfühlen?

Auf dem Markt herausstechen

Damit Fachkräfte im Unternehmen bleiben, müssen sie erst einmal gefunden werden. Für Unternehmen ist es deswegen essenziell, sich jetzt als attraktiver Arbeitgeber auf dem Markt zu positionieren. Dabei gilt es nicht nur, Vorteile gegenüber anderen Firmen zu haben, sondern auch Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit zu erzeugen. Denn Attraktivität allein bringt nichts, wenn man als potenzieller Arbeitgeber nicht gesehen wird. 

Ein guter Social-Media-Auftritt oder strategisches Marketing kann dabei helfen. Bei Bewerbungsgesprächen sollten die Vorteile des eigenen Unternehmens erneut verdeutlicht werden. Sobald man qualifizierte Fachkräfte gefunden hat, können sie ans Unternehmen gebunden werden. Die häufigsten Kündigungsgründe, neben dem Gehalt, sind Arbeitsatmosphäre und Weiterbildungsmöglichkeiten. Daher gilt es, diese so attraktiv wie möglich zu gestalten.

Weiterbildung ermöglichen

Insbesondere jungen Generationen ist es wichtig, zukünftig gute Aufstiegschancen zu haben. Daher sollte man jedem Angestellten die gewünschte Weiterbildung ermöglichen. Oft sind die besten Führungspositionen genau diejenigen, die selbst klein angefangen haben. Eine wichtige Rolle spielt es aber auch, dass jeder Mitarbeiter eine bestimmte Rolle zugeteilt bekommt. Dazu gehört das Übernehmen bestimmter Aufgaben sowie Verantwortung. Sofern ein Mitarbeiter eine gewisse Zuständigkeit besitzt, fühlt er sich wichtig für das Unternehmen. 

Und Sinnhaftigkeit ist auch für junge Menschen ein bedeutender Bestandteil im Beruf. Erst dadurch bekommt man Spaß an seinem Job und will die Stelle im Unternehmen behalten. Und das ist genau das, was für die Mitarbeiterbindung notwendig ist. Zuletzt sollte die Einarbeitung digital vonstattengehen. Im Gegensatz zu Präsenzseminaren kann man sich diese häufiger ansehen. So wird die Fehlerquote minimiert.

Präsentiert sich eine Firma gut im Internet und punktet bei den eigenen Angestellten mit einer guten Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten, kann der Ruf verbessert werden. Die Chancen, die man als Arbeitnehmer bekommt, sprechen sich herum und so lassen sich eventuell weitere Mitarbeiter gewinnen.

Ein angenehmes Arbeitsklima schaffen

Ein angenehmes Arbeitsklima kann man auf verschiedene Art und Weisen schaffen. Es ist wichtig, damit sich Mitarbeiter wohlfühlen können, denn dann werden sie auch langfristig bleiben. Zunächst einmal sollten alle Angestellten miteinander auskommen. Ständige Streitereien sind kräftezehrend und wirken sich negativ auf die Arbeitskraft aus. Um die Teambindung zu stärken, bieten sich regelmäßige Events an. Ebenso müssen aber auch Arbeitgeber und Arbeitnehmer respektvoll miteinander umgehen. Einmal pro Quartal sollte mit jedem Mitarbeiter ein Gespräch geführt werden. Hierbei sollte man als Arbeitgeber wenn nötig Kritik sowie Lob verteilen. Aber auch nur dann, wenn es wirklich verdient ist. Ehrlichkeit ist das A und O und wird von den Mitarbeitern nicht nur gewünscht, sondern teilweise vorausgesetzt.

Genauso wichtig ist es, dass man bei diesen Gesprächen auf Fragen und Anregungen seiner Angestellten eingeht. Sie sollten nicht nur dazu da sein, Feedback zu verteilen, sondern auch Feedback einzuholen. Es ist bedeutend, dass auch die Mitarbeiter zu Wort kommen und beispielsweise Verbesserungsvorschläge geben oder um einen anderen Aufgabenbereich bitten dürfen. Jeder Mensch ist anders: Der eine bleibt lieber bei der gleichen Aufgabe, der andere wünscht sich immer wieder Abwechselung. Ein offenes Ohr für jeden Mitarbeiter zu haben ist hilfreich, um die richtigen Personen an den richtigen Stellen einsetzen zu können. Geht man auf die Wünsche der Arbeitnehmer ein, wissen diese das sehr zu schätzen.

Fazit

Die Ziele von Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollten vereint werden. Hier gilt es besonders für die Leitung, den Mitarbeitern alle Wünsche zu erfüllen. Sie sollten Verbesserungsvorschläge machen dürfen, aber genauso wichtig ist es, ihnen ehrliches Feedback zu geben. Ehrlichkeit ist eine Eigenschaft, die jeder Mitarbeiter schätzt. In Kombination mit Sinnhaftigkeit, Weiterbildungsmöglichkeiten und einem angenehmen Arbeitsklima, kann er sich vollends im Unternehmen wohlfühlen. Und dazu ist ein hohes Gehalt nicht einmal unbedingt nötig.

Sofern man es schafft, dass alle Mitarbeiter sich wohlfühlen, werden sie das Unternehmen auch nicht so schnell verlassen.

Autor: 

Marius Kurz ist CEO der Kurz und Klein GmbH. Die Firma unterstützt Hersteller, Speditionen und Logistikunternehmen bei der Mitarbeitergewinnung.

https://www.kurzundklein.de/

Fotocredits: Hoffmann Productions

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.