1.8 C
München
Sonntag, Dezember 4, 2022

Österreich für EU-Strompreisdeckel – „Irrsinn auf Energiemärkten stoppen“

Expertenmeinungen

Wien, 28. Aug – Österreichs Kanzler Karl Nehammer hat sich für eine EU-weite Deckelung der zuletzt stark gestiegenen Strompreise ausgesprochen. „Wir müssen diesen Irrsinn, der sich derzeit auf den Energiemärkten abspielt, endlich stoppen“, erklärte Nehammer am Sonntag. „Und das geht nur durch eine europäische Lösung.“ Bisher hätten sich einige Länder skeptisch gezeigt. Aber er gehe davon aus, dass diese Bedenken ausgeräumt werden könnten. „Es muss jetzt endlich etwas passieren, dieser Markt wird sich in der derzeitigen Form nicht von selbst regulieren“, betonte der ÖVP-Politiker. Er fordere einen Schulterschluss aller 27 EU-Staaten, um die die Preisexplosion sofort zu stoppen. „Es ist fünf nach zwölf an den Energiemärkten.“

Österreichs Regierung hatte zunächst selbst Zweifel an einem Strompreisdeckel signalisiert. Inzwischen hat sie sich aber mit der Idee angefreundet, da die Preise für Elektrizität parallel mit den in die Höhe geschossenen Gaspreisen gestiegen sind. Österreich ist traditionell stark von russischem Gas abhängig. Bei der Stromversorgung spielen aber erneuerbare Energien eine große Rolle. „Man muss den Strompreis vom Gaspreis entkoppeln, und er muss sich wieder an die tatsächlichen Kosten der Erzeugung annähern“, erklärte Nehammer weiter. „Wir dürfen nicht zulassen, dass Putin jeden Tag über den europäischen Strompreis entscheidet.“ Der Börsenpreis für Strom müsse wieder sinken. Das sei sowohl für die Haushalte als auch für die Wirtschaft und Industrie umgehend notwendig.

Nehammer hatte sich nach Angaben Bundeskanzleramts in Wien in den vergangenen Tagen über die Frage mit anderen europäischen Regierungschefs wie Bundeskanzler Olaf Scholz und dem tschechischen Ministerpräsidenten Petr Fiala beraten. Tschechien, das derzeit den EU-Vorsitz hält, will nach Angaben aus dortigen Regierungskreisen wegen der rasant steigenden Energiepreise so schnell wie möglich eine Sondersitzung der EU-Energieminister einberufen. 

„Wir müssen alle, die noch zweifeln, davon überzeugen, dass das der Weg ist, um diese Krise einzudämmen und die europäische Wirtschaft zu retten“, führte Nehammer weiter aus. „Das Thema wird beim geplanten Sondertreffen der EU-Energieminister auf der Tagesordnung sein.“

Österreich für EU-Strompreisdeckel – „Irrsinn auf Energiemärkten stoppen“

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Event Tipp 28. & 29. September: MediaTech Hub Conference Programm und Infos

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse