Samstag, Mai 25, 2024
StartKommentarNeues atlantisches Hurrikanmodell Version 23

Neues atlantisches Hurrikanmodell Version 23

Ein aktueller Marktkommentar von Dirk Schmelzer, Managing Partner und Senior Portfoliomanager bei Plenum Investments AG:

Moody’s RMS aktualisiert das atlantische Hurrikanmodell in der Regel alle zwei bis drei Jahre, um neue klimatologische Erkenntnisse und andere Informationen einzubeziehen. Im Juni wird die neue Version 23 des atlantischen Hurrikanmodells veröffentlicht und damit die zuvor veröffentlichte Version 21 aktualisiert. In dieser neuesten Version werden die erwarteten Schäden im Durchschnitt höher sein als in der vorherigen Version, was auf mehrere Faktoren zurückzuführen ist.

Zu diesen Faktoren gehören der für die kommenden Jahre erwartete weitere Anstieg der Meeresoberflächentemperaturen, die inflationsbedingte Erhöhung der versicherten Werte und zusätzliche Schadendaten, die zu einem besseren Verständnis der Anfälligkeit von Gebäuden für Hurrikane führen.

Obwohl die prognostizierten Veränderungen bei den erwarteten Schäden je nach Region und Line of Business variieren, können bereits bestimmte übergreifende Schlussfolgerungen gezogen werden. Es wird erwartet, dass die aktualisierte Ereignisfrequenz zu einem durchschnittlichen Anstieg der durchschnittlichen jährlichen (erwarteten) Schäden in allen Regionen und Sparten in den USA um 10 bis 20 % führen wird.

Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass die commercial lines of business im Vergleich zu den residential lines of business stärker ansteigen werden. Außerdem scheinen die durchschnittlichen jährlichen (erwarteten) Schäden in Florida in allen Sparten stärker zu steigen als anderswo. Die jüngste Aktualisierung des Hurrikanmodells für den Atlantik unterstreicht die Fähigkeit der Versicherungsbranche, auf sich verändernde Risiken zu reagieren. Durch eine präzise Risikobewertung bei Transaktionen garantiert die Branche eine genaue Preisgestaltung und schützt sich so vor potenziellen finanziellen Anfälligkeiten.

Die Preisreaktionen der letzten Woche auf dem CAT-Bond-Markt deuten darauf hin, dass der Markt diese neue Risikobetrachtung berücksichtigen könnte, wobei diese sich auf die Preise von indexgebundenen CAT-Bonds stärker auswirkt als auf Indemnity Bonds. Zusätzlich zu unserer typischen Untergewichtung von indexgebundenen CAT Bonds im Vergleich zum Markt haben wir in den letzten Monaten Vorsicht walten lassen und versucht, Investitionen in Anleihen zu vermeiden, die besonders von der Modellaktualisierung betroffen sind.

Neues atlantisches Hurrikanmodell Version 23

Foto von Dirk Schmelzer (Quelle: Plenum Investments)

Kennen Sie schon das Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen. Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.