-2.7 C
München
Freitag, Dezember 9, 2022

MYA revolutioniert den Markt für rezeptpflichtige Medikamente

Expertenmeinungen

MYA wurde für Menschen entwickelt, die regelmäßig Medikamente einnehmen – 2021 waren das über 44 Mio. Menschen allein in Deutschland. Als digitale Komplettlösung kümmert sich die App um alle Aspekte der Medikamentenversorgung, von der Rezeptbeschaffung über die Lieferung bis hin zur Einnahme.

Nie wieder einen Gedanken auf die leere Pillenpackung verschwenden – Apothera macht es möglich. Das Team rund um Christian-Alexander Vry, Dr. Daniel Lewinski, David Schmidt und Ralf Däinghaus, Gründer von DocMorris, hat zwei Jahre in die Entwicklung gesteckt. Nun ist ihre App MYA fertig. Sie wurde für Menschen entwickelt, die regelmäßig Medikamente einnehmen – 2021 waren das über 44 Mio. Menschen allein in Deutschland. Als digitale Komplettlösung kümmert sich die App von Apothera um alle Aspekte der Medikamentenversorgung: Nutzer können Rezepte einlösen und erhalten Folgerezepte vom behandelnden Arzt, ohne dafür jedes Mal selbst in die Praxis gehen zu müssen. Per eigener, voll zugelassener Online-Apotheke kommen die Arzneimittel direkt an die Haustür, die App unterstützt bei der Einnahme und kann mögliche medikamentöse Wechselwirkungen erkennen.

MYA sorgt so für eine kundenzentrierte, integrierte Patient Journey für Millionen von Menschen in Deutschland. Als erste derartige App in Deutschland zeigt sie, wie das E-Rezept den Arzneimittelmarkt verändern wird.

Markt öffnet sich der Digitalisierung

Rezeptpflichtige Medikamente machen 80 Prozent des Arzneimittelmarktes aus und generieren einen Umsatz von knapp 40 Milliarden Euro jährlich. Mit der schrittweisen Einführung des E-Rezepts ab September 2022 öffnet sich dieser riesige Markt für die Digitalisierung und ermöglicht einen kundenzentrierteren Service. In den USA haben Unternehmen wie Alto bereits erfolgreich vorgemacht, welches Potenzial in dieser Art der Medikamentenversorgung steckt. Der Jahresumsatz von Alto lag 2021 bei 700 Mio. US-Dollar.

Branchengrößen mit an Bord

Branchengrößen wie Ralf Däinghaus, Gründer von DocMorris, und Fiege Logistics glauben an die Vision von Apothera, mit rezeptpflichtigen Medikamenten zum Health Unicorn zu werden. Ralf Däinghaus, der das Apothera-Team berät, sagt: „Apothera verbindet erstmals Bestellung und Management rezeptpflichtiger Medikamente. Das schafft einen echten Mehrwert für Patient:innenIch bin mir sicher: Apothera ist das Next Big Thing im Gesundheitsbereich.“ Bisher hat Apothera 3 Millionen Euro eingeworben, unter anderem sind FirstMinute Capital und Fiege Logistics Investoren. 

Matthias Friese, Managing Partner bei XPRESS Ventures, kommentiert:„Mit dem E-Rezept steht der Rx-Markt vor einer dringend notwendigen digitalen Disruption. Apothera hat das Potential als integrierte Online-Versandapotheke mit Rezeptbestellung, Lieferung und Medikamenten-Management für Menschen mit regelmäßigem Medikamentenbedarf diesen Umbruch für sich zu nutzen. Wir freuen uns sehr, das erfahrene Gründerteam so frühphasig seitens des Company Builders sowie vor allem mit der logistischen Exzellenz unseres Partners FIEGE zu unterstützen.” 

Erfahrenes Gründerteam

Das Gründerteam von Apothera vereint jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Digitalisierung, Entrepreneurship, Investment und Gesundheit. Mit dabei ist Dr. Daniel Lewinski, Chief Commercial Officer & Co-Founder von Apothera, ein echter Experte und Vordenker im Apothekenmarkt: Bereits 2015 gründete der Apotheker mit Medabo ein Digital Health Unternehmen, welches sich auf Wiederholungsrezepte spezialisierte. „Ich glaube, dass wir die Versorgung mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln sowie die Patient Journey in Deutschland noch stark verbessern können. MYA spielt dabei sowohl als Informationstool – sei es für Beipackzettel 2.0 oder Einnahmeerinnerungen – als auch als Plattform für Interaktionen mit behandelnden Ärzt:innen eine zentrale Rolle”, so Dr. Daniel Lewinski. 

CEO Christian-Alexander Vry sieht in Apothera die Chance, ein echtes Health Unicorn heranzuziehen: „Die Corona-Pandemie hat die Schwächen des Gesundheitsmarkts offengelegt. Meine Mitgründer und ich erkannten das Bedürfnis der Menschen, Medikamente, speziell verschreibungspflichtige Arzneimittel, die dauerhaft eingenommen werden, einfacher zugänglich zu machen und den Prozess vom Rezept-Erhalt bis zum Medikamentenzugang zu automatisieren. Wir möchten bis 2023 der wichtigste Player im digitalen Rx-Markt werden und damit Millionen von Menschen ein Leben ermöglichen, das weniger von Medikamenten bestimmt wird.” 

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.getmya.de/.

Bildrechte: © Robert Lehmann

Quelle PIABO PR GmbH

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse