Lindner fordert von Ungarn Kurswechsel bei Mindeststeuer für Konzerne

Date:

Berlin, 22. Jun (Reuters) – Bundesfinanzminister Christian Lindner hat Ungarn aufgefordert, die Blockade gegen die gemeinsame Umsetzung einer Mindeststeuer für große Unternehmen in der EU aufzugeben. „Es sind völlig sachfremde Argumente, die dort vorgetragen werden, für die ich kein Verständnis habe“, sagte der FDP-Vorsitzende am Mittwoch in Berlin. Es gebe finanz- und steuerpolitisch keine Gründe mehr, die gegen eine Umsetzung sprächen. Auch Ungarn sollte den Fortschritt, große Konzerne überall fair zu besteuern, mitmachen. 

Das osteuropäische Land hatte am vergangenen Freitag den EU-Partnern mitgeteilt, die geplante Reform zum jetzigen Zeitpunkt nicht unterstützen zu können. Steuerfragen erfordern in der aus 27 Ländern bestehenden Europäischen Union stets Einstimmigkeit, weswegen Änderungen oft mühsam sind. 

Knapp 140 Staaten hatten sich im Oktober 2021 auf Details einer globalen Steuerreform geeinigt. Dazu gehört eine Mindeststeuer in Höhe von 15 Prozent für international agierende Unternehmen. Zudem sollen Schwellenländer mehr Einnahmen von den größten Konzernen der Welt abbekommen. Steueroasen sollen so ausgetrocknet und vor allem große Digitalkonzerne stärker in die Pflicht genommen werden.

Lindner fordert von Ungarn Kurswechsel bei Mindeststeuer für Konzerne

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelbild Copyright © Laurence Chaperon

Bild Quelle https://www.fdp.de/person/christian-lindner

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Nordkorea – Kim festigt Griff auf die Gesellschaft

Seoul, 07. Jul (Reuters) - Machthaber Kim Jong Un stärkt den Einfluss seiner Partei auf die Bürger Nordkoreas. Mit einer erstmals einberufenen Sitzung wolle er die...

Brasilien drohen bei Wahlen schwerwiegendere Unruhen als am 6. Januar in den USA

Brasilia, 07. Jul (Reuters) - Im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen in Brasilien im Oktober warnt der Wahlleiter wegen der politischen Krise vor schweren Ausschreitungen. "Wir könnten einen...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking