4.6 C
München
Dienstag, November 29, 2022

Knot (EZB) für kraftvolles Vorgehen gegen Inflationsschub

Expertenmeinungen

Frankfurt, 30. Aug – Die Europäische Zentralbank (EZB) sollte aus Sicht des niederländischen Notenbankchefs Klaas Knot energisch gegen den massiven Inflationsschub im Euro-Raum einschreiten. „Hinsichtlich der Geldpolitik möchte ich betonen, dass die Ausweitung und Vertiefung unseres Inflationsproblems es notwendig macht, kraftvoll zu handeln“, sagte Knot am Dienstag in Anmerkungen zu einer von der Danske Bank organisierten Gesprächsrunde. Eine schnelle Erhöhung der Zinsen sei eine wesentliche erste Phase. Dabei sollte Knot zufolge auch ein gewisses Vorziehen der Erhöhungen nicht ausgeschlossen werden.

Die EZB hat bereits die Zinswende eingeleitet und die Schlüsselsätze im Juli um kräftige 0,50 Prozentpunkte angehoben. Es war die erste Erhöhung seit elf Jahren. Aktuell liegt der Leitzins bei 0,50 Prozent. Bis vor kurzen wurde an den Börsen bei der EZB-Zinssitzung am 8. September fest ein ähnlicher Schritt wie im Juli erwartet. Doch einige EZB-Währungshüter hatten zuletzt angesichts der sich weiter verschlechternden Inflationsaussichten dafür argumentiert, auf dem September-Treffen auch über eine noch größere Anhebung um 0,75 Prozentpunkte zu beraten.

Knot sprach sich zudem dafür aus, dass die EZB ihre geldpolitischen Entscheidungen weiter unter stärkerer Berücksichtung der aktuellen Inflationsdynamik von Sitzung zu Sitzung fällt. Knot zufolge sollte auch die Größe der Notenbank-Bilanz ein wichtiges Element im Prozess der Normalisierung werden. Er erwarte zudem, dass das Thema der Reinvestitionen im APP-Anleihenkaufprogramm im späteren Jahresverlauf prominenter diskutiert werde.

Knot (EZB) für kraftvolles Vorgehen gegen Inflationsschub

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse