-0.2 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

Geschäft mit neuen Omikron-Boostern gibt Pfizer Schub

Expertenmeinungen

Frankfurt, 01. Nov – Der US-Pharmakonzern Pfizer erwartet Rückenwind durch seine neuen Omikron-Booster. Dank des zusätzlichen Geschäfts mit den angepassten Corona-Auffrischungsimpfungen, die Pfizer zusammen mit dem deutschen Biotechunternehmen BioNTech entwickelt, erwartet der Konzern in diesem Jahr nun einen Covid-19-Impfstoffumsatz von 34 Milliarden Dollar – zwei Milliarden mehr als bislang.

Die Umsatzprognose für das Corona-Medikament Paxlovid von 22 Millionen Dollar bekräftigte Pfizer dagegen. „Unsere Covid-19-Franchises werden auf absehbare Zeit Umsatzerlöse in Milliardenhöhe generieren“, zeigte sich Vorstandschef Albert Bourla am Dienstag optimistisch.

Die Nachfrage nach dem ursprünglichen Covid-19-Impfstoff Comirnaty ging im dritten Quartal allerdings deutlich zurück, etwa weil eine Liefervereinbarung mit der Europäischen Kommission auf das vierte Quartal verschoben wurde. Insgesamt setzte Pfizer 22,6 Milliarden Dollar um, ein Minus von sechs Prozent. Nach neun Monaten stand allerdings ein Zuwachs von fast einem Drittel auf 76 Milliarden Dollar zu Buche.

Im Gesamtjahr sollen es nun 99,5 bis 102 Milliarden Dollar Umsatz werden statt 98 bis 102 Milliarden. Die Prognose für den bereinigten Gewinn je Aktie hob Pfizer an. Nach neun Monaten fuhr der Konzern einen bereinigten Gewinn von gut 31 Milliarden Dollar ein, ein Plus von 67 Prozent binnen Jahresfrist.

Geschäft mit neuen Omikron-Boostern gibt Pfizer Schub

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse