Dienstag, März 5, 2024
StartBörseGeneral Electric profitiert von Flugzeug-Boom

General Electric profitiert von Flugzeug-Boom

Bangalore/München, 25. Apr – Der US-Elektrotechnikkonzern General Electric profitiert vom starken Aufwärtstrend im Flugzeugbau. Das seit Jahren im Umbau befindliche Unternehmen zeigte sich nach einem „ermutigenden Start“ ins Jahr am Dienstag zuversichtlicher, was die Gewinnentwicklung betrifft. „Die zunehmenden Sorgen um die Konjunktur sind in unserem Geschäft noch nicht erkennbar“, sagte Vorstandschef Larry Culp. Die nach der Abspaltung des Medizintechnik-Geschäfts dominierende Flugzeug-Sparte, die Airbus und Boeing mit Triebwerken beliefert, machte mit einem Umsatz- und Gewinnsprung im ersten Quartal die erneuten Verluste im Geschäft mit Erneuerbaren Energien wett.

Der bereinigte Konzernumsatz stieg von Januar bis März um 17 Prozent auf 13,7 Milliarden Dollar, der bereinigte Nettogewinn verdoppelte sich auf 877 (Vorjahr: 415) Millionen Dollar. GE Healthcare, an der der Konzern nach dem Börsengang nur noch 19,9 Prozent hält, ist in den Zahlen nicht enthalten. Zum ersten Mal seit 2015 verzeichnete GE zu Jahresbeginn einen positiven Mittelzufluss (Free Cash-flow).

Vorstandschef Culp erklärte, die Zahlen zeigten eine robuste Nachfrage und Fortschritte bei der Verschlankung des Geschäfts. Der Umsatz werde in diesem Jahr wie geplant um etwas weniger als zehn Prozent wachsen. Die Inflation werde das Geschäft belasten, GE sei aber erfolgreicher dabei, die Kosten zu drücken, sagte Culp. Er erwartet für das Gesamtjahr nun einen Gewinn je Aktie von 1,70 bis 2,00 Dollar. Bisher lag das untere Ende bei 1,60 Dollar. Nach den ersten drei Monaten stehen 27 Cent je Aktie zu Buche; Analysten hatten GE nur halb so viel zugetraut. Der Free Cash-flow sei 2023 zwischen 3,6 und 4,2 (bisher 3,4 bis 4,2) Milliarden Dollar zu erwarten.

Das trieb die GE-Aktie vorbörslich um 1,3 Prozent.

Nach der Trennung von GE Healthcare will Culp im kommenden Jahr auch die Energietechnik-Sparte GE Vernova abspalten. Während das Geschäft mit konventionellen Kraftwerken im ersten Quartal um neun Prozent wuchs und schwarze Zahlen schrieb, trat die Erneuerbare-Energien-Sparte auf der Stelle und schrieb erneut mehr als 400 Millionen Dollar Verlust. Hoffnung macht GE dort allerdings ein fast verdoppelter Auftragseingang. GE Aerospace – das nach der Aufspaltung verbleibende Geschäft – erwirtschaftete mit 6,98 Milliarden Dollar ein Viertel mehr Umsatz und steigerte den Gewinn um 46 Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar.

Airbus und Boeing drängen ihre Zulieferer angesichts der hohen Nachfrage, ihre Produktion trotz Lieferproblemen schneller auszuweiten. „Wir werden alles tun, was wir können, damit unter jedem Flügel eines Flugzeugs ein Triebwerk hängt“, versprach Culp.

General Electric profitiert von Flugzeug-Boom

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Michael Schwarzenberger auf Pixabay

Hier finden Sie die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse

Kennen Sie schon unser neues Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.