Dienstag, März 5, 2024
StartStartupsPlastik ade: So revolutionieren 3 Coca Cola Manager jetzt eine ganze Branche

Plastik ade: So revolutionieren 3 Coca Cola Manager jetzt eine ganze Branche

Jahrelang haben sie für den größten Getränkehersteller der Welt gearbeitet, jetzt wollen sie, dass ganz Deutschland sich seine eigenen Softdrinks zu Hause selber mischt – und zwar leckerer, gesünder und nachhaltiger. Die ehemaligen Coca-Cola-Manager Michael Schwarz (41), Sebastian Kroth (41) und Fabian Roschig (38) wollen mit ihrer Company FUNQ‘ den Getränkemarkt revolutionieren.

Denn: FUNQ‘ ist der erste Superfruit-Sirup auf dem deutschen Markt, der nur aus echten Früchten, Vitaminen, Mineralien und Pflanzenextrakten besteht. Eine echte Revolution: Kaum Zucker. Kaum Kalorien. Keine Süßungsmittel. Keine Konservierungsstoffe. Dafür: 100 Prozent Fruchtgeschmack! „FUNQ‘ ist für den Körper fast so wertvoll wie reines Obst“, sagt Gesundheitswissenschaftler Prof. PhDr. Sven David Müller (53).

Einige der besten Barkeeper der Welt tüftelten ein Jahr lang an der Formel

Ein Jahr lang haben einige der besten Barkeeper und Mixologen an der Superfruit-Sirup-Formel gearbeitet. „Jeder Weltklasse-Barkeeper stellt ausschließlich Dinge her, die er selbst trinken möchte. Meine Ansprüche sind riesenhoch. Deshalb haben wir einen der besten Fruchtsirupe kreiert, die man auf der Welt finden kann“, sagt Robin Honhold, der Head of Operation der Lyan-Gruppe war, die einige der besten Bars und Clubs der Welt betreibt (Dandelyan, White Lyan, Dandelyan, Cub, Super Lyan).

Die Zubereitung ist ganz einfach: Sirup ins stille oder gesprudelte Leitungswasser mischen, umrühren – fertig ist ein gesünderer, kalorienarmer Softdrink. Jeder kann sich so seinen gesünderen Softdrink ab sofort zu Hause mit Leitungswasser selbst mischen.
„Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist überall sehr gut und somit ist der Mix mit einem Sirup ohne zusätzlichen Zucker und Konservierungsstoffe die perfekte und nachhaltigste Lösung“, sagt Gesundheitswissenschaftler Müller.

Jeder vierte deutsche Haushalt nutzt schon Sirup zu Hause

Über 20 Millionen Deutsche bereiten laut Marktforschungsinstitut GFK mittlerweile ihr Leitungswasser zu Hause mit Wassersprudlern auf, statt Plastikflaschen zu kaufen. Rund 11,3 Millionen nutzen dabei schon Sirup. Tendenz steigend!

„Vielen Menschen wird es immer wichtiger, nachhaltiger zu leben. Bereits mit kleinen Gesten, die wir in unseren Alltag integrieren, kann jeder heute zu einer besseren Umwelt beitragen“, sagt FUNQ‘-CEO Michael Schwarz. Wie? Schwarz glaubt, dass Getränke aus Plastikflaschen bald der Vergangenheit angehören und in Zukunft jeder sein Leitungswasser zu Hause mit natürlichem Geschmack, Vitaminen und Mineralien anreichert.

1,9 Millionen Einweg-Plastikflaschen verbrauchen wir laut einer Studie der Deutschen Umwelthilfe in Deutschland pro Stunde, das macht 16,4 Milliarden Flaschen pro Jahr. Und: Jede Plastikflasche legt dabei durchschnittlich 450 Kilometer zurück, bis sie im Regal landet.

„Die Art, wie und was wir trinken, muss neu gedacht werden. Denn die Menschen werden in Zukunft vollkommen anders konsumieren. Der Trend geht hin zu gesünderem, individuellerem und vor allem nachhaltigerem Getränkegenuss, wobei sich die Lust auf leckeren, natürlichen Geschmack nie verändern wird. Dieses Konsumentenbedürfnis wollen wir mit FUNQ‘ ganzheitlich erfüllen“, so CMO Sebastian Kroth.

Genau deshalb sind die Coca-Cola-Manager aus dem Giga-Konzern ausgestiegen, um jetzt ihre eigene Vision von der Zukunft des Trinkens zu verwirklichen.

FUNQ‘ kommt deshalb in recycelbaren Tetra Paks (500 ml für 9,99 Euro), dabei bestehen 82 % der Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen. Das Tetra Pak erzeugt laut Studie des Instituts für Energie und Umweltforschung im Vergleich zur PET-Flasche einen um 67 % geringeren CO2-Abdruck. Selbst der Deckel ist aus Zuckerrohr.

FUNQ‘-COO Fabian Roschig: „Wir arbeiten mit unserem Partner für Verpackungsmanagement kontinuierlich an noch besseren, innovativen Lösungen.“

Über eine Millionen Euro schon vorm Start eingesammelt

Über eine Million Euro hat FUNQ‘ schon in der Pre-Seed-Phase eingesammelt. Der ehemalige Coca-Cola-Chef von Westeuropa, Tim Brett, ist als Investor dabei und sagt: „Ich kenne die Gründer seit vielen Jahren und bewundere ihr Verständnis für Verbrauchernachfragen, sowie ihren unternehmerischen Elan.“

Top-Influencer wie Younes Zarou als Investoren

Auch Promis wie Deutschlands größter Tiktok-Star, Younes Zarou (52 Mio. Follower), ist ins Start-up eingestiegen. „Ich gehöre zur Generation Z und mir ist natürlich bewusst, dass wir etwas tun müssen, damit es unseren Planeten so lange wie möglich noch gibt. Ich glaube an FUNQ‘, weil es nicht nur gut schmeckt, sondern vor allem auch nachhaltiger ist. Die Werte von FUNQ‘ sind auch meine Werte“, so Zarou.

Amazon nimmt FUNQ‘ in exklusiven Accelerator auf

Auch Amazon setzt auf FUNQ‘, wählte das Start-up unter 1500 Unternehmen für sein exklusives Sustainability-Accelerator-Programm aus. Matthew Ranger, Head of Amazon Launchpad sagt: „Wir sehen bei den Produkten von FUNQ‘ ein großes Potenzial, die ökologischen Auswirkungen von Erfrischungsgetränken zu reduzieren, indem sie das Abfüllen in Plastikflaschen überflüssig machen.“

Bild: Fabian Roschig, Sebastian Kroth und Michael Schwarz (von links) erfinden das Trinken mit dem Superfruit-Sirup FUNQ‘ jetzt neu!
Foto: FUNQ’/​​Florian Schüppel

Quelle Funq Liquids, S.L.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.