Flip erhält Series-A-Finanzierung über 30 Millionen US-Dollar

Date:

Finanzierungsschub für die Mitarbeiter-App der Zukunft

Das Start-up Flip, führender Anbieter für Mitarbeiter-Apps, konnte sich eine Series-A-Finanzierung in Höhe von 30 Millionen US-Dollar sichern. Neben den Bestandsinvestoren Cavalry Ventures und LEA Partners investieren nun auch der Berliner Fonds HV Capital und die Londoner Investoren Notion Capital. Weiterhin sind namhafte Business Angels beteiligt, darunter der ehemalige VW-Vorstandsvorsitzende Matthias Müller sowie Roland Berger, Kurt Lauk und Jürgen Hambrecht. Mit der Finanzierungsrunde soll das Wachstum des Unternehmens beschleunigt und die geografische Expansion in neue Märkte forciert werden.

Mit der Mitarbeiter-App von Flip gelingt es erstmals, alle Beschäftigten zeit- und ortsunabhängig zu informieren und zu vernetzen. Speziell auf die Bedürfnisse der operativen Mitarbeitenden zugeschnitten, ermöglicht Flip so einen mobilen, einfachen und vor allem schnellen Austausch. 
Die Mitarbeiter-App ist damit für Unternehmen mit einer operativen Belegschaft die Chance, tatsächlich alle Mitarbeitenden aktiv in das Unternehmensgeschehen einzubinden. Dies birgt erhebliche Einsparungspotenziale durch verkürzte Kommunikationswege, erweiterte Feedbackmöglichkeiten und begünstigt eine nie dagewesene Vernetzung im Unternehmen. 

Mit diesem Konzept gelang es dem Stuttgarter Start-up nicht nur von bestehenden, sondern auch von neuen Investoren Kapital einzusammeln. Jüngst konnte so der Londoner Fonds Notion Capital hinzugewonnen werden, der für Investitionen im B2B SaaS-Bereich steht und seit Gründung im Jahr 2009 bereits über 60 Investments in diesem Bereich getätigt hat. Auch der international anerkannte Berliner Fonds HV Capital beteiligte sich erstmalig.

„Eine starke Vision und eine klare Produktstrategie – zwei grundlegende Kriterien für erfolgreiche Unternehmen. Flip konnte uns mit der Vision, alle Mitarbeitenden gleichermaßen zu vernetzen und zu verbinden, gepaart mit einer einfachen und technisch herausragenden Produktstrategie, überzeugen. So war es im Endeffekt eine leichte Entscheidung zu investieren“, erklärt Christian Saller von HV Capital.

„Die Wettbewerbsfähigkeit von Industrie- und Handelsunternehmen ist maßgeblich abhängig von der Leistungsbereitschaft und -fähigkeit der operativen Beschäftigten. Sie bestimmen in der Produktion die Effizienz und im Handel sind sie der erste Kontaktpunkt des Kunden. Unternehmen tun deshalb gut daran, in die Vernetzung der Mitarbeitenden und die Unternehmenskultur zu investieren”, sagt Matthias Müller, ehemaliger VW-Vorstandsvorsitzender und Angel Investor. Neben ihm konnten auch weitere namhafte Angel Investoren wie der deutsche Unternehmens- und Politikberater Roland Berger, der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Celesio AG Fritz Österle sowie die Flixbus-Gründer Daniel Krauss und Jochen Engert hinzugeholt werden.

„Wir freuen uns sehr über das entgegengebrachte Vertrauen unserer Investoren und sind stolz auf so namhafte Unterstützung“, so Benedikt Ilg, Gründer und CEO von Flip.

Seit der Gründung im Jahr 2018 konnte Flip durch eine Seed-Finanzierung von 4 Millionen US-Dollar seine Marktpräsenz bereits stark ausbauen und Unternehmen wie McDonald’s, Rossmann, Edeka, Magna und Mahle für sich gewinnen. Besonders im Handel konnten so grundlegende Informations- und Abstimmungszeiten reduziert und die Flächeneffizienz nachweislich gesteigert werden. Die Besonderheit: Flip entwickelt die App gemeinsam mit seinen Kunden weiter. Das nötige Know-How hierfür bringen die rund 100 Mitarbeitenden der Flip GmbH mit. Seit der ersten Finanzierungsrunde konnte ein Mitarbeiterwachstum von 400 % verzeichnet werden. Ursprünglich wurde 2018 mit 20 Angestellten gestartet.

Expansion 2022 geplant

Neben dem Ausbau des Kundenstamms im DACH-Raum sowie der Expansion in weitere europäische Märkte sind also insbesondere die Themen Personalentwicklung und Recruiting ein wichtiger Baustein für das Wachstum des Unternehmens.

„Flip ist die Chance für jeden operativen Mitarbeitenden, um wirklich am Kommunikationsprozess des eigenen Unternehmens teilzuhaben. Es besteht ein riesiges Potenzial darin, diese Mitarbeitenden aktiv einzubinden. Wir freuen uns darauf, Flip mit unserer Expertise und Erfahrung bei der Expansion auf dem englischsprachigen Markt zu unterstützen“, erzählt Jos White von Notion Capital.

Benedikt Ilg fasst zusammen: „Wir haben uns zu einem der am schnellsten wachsenden Unternehmen am Markt entwickelt. Unseren Umsatz konnten wir versechsfachen und unsere Mitarbeiteranzahl vervierfachen. Das ist uns vor allem aufgrund unseres starken Fokus auf operative Beschäftigte gelungen. Unsere App ist vor allem eines: Einfach. Für viele Beschäftigte ist sie so zum essenziellen Bestandteil ihres Arbeitsalltages geworden. Die Finanzierungsrunde wollen wir daher vor allem dazu nutzen, den Wachstumsprozess des Produktes und des Unternehmens zu beschleunigen sowie um unser Team weiter auszubauen.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle schoesslers GmbH

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Sechsstellige Finanzierungsrunde für PropTech prop.ID

Das Wiener PropTech-Unternehmen prop.ID hat sich in einer ersten Finanzierungsrunde eine sechsstellige Seed-Finanzierung zugesichert.

BMH investiert in App für private Finanzplanung

REACH Finance GmbH mit Sitz in Frankfurt wurde im Februar 21 von den initialen Erfindern der Geschäftsidee Andreas von Hirschhausen und Daniel Hecker gegründet

Make hybrid work

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking