Dienstag, Juli 23, 2024
StartKommentarFed bleibt im Abwartemodus

Fed bleibt im Abwartemodus

Ein aktueller Kommentar von Jack McIntyre, Portfoliomanager bei Brandywine Global, und von Josh Jamner, Investment Strategy Analyst bei ClearBridge Investments, beide Teil von Franklin Templeton, zur gestrigen Fed-Sitzung.

Fed-Sitzung: Kollektiver Seufzer der Erleichterung

Jack McIntyre, Portfoliomanager Brandywine Global, kommentiert:

„Es gab einen kollektiven Seufzer der Erleichterung an den Finanzmärkten, nachdem die US-Notenbank auf der FOMC-Sitzung im Mai von einer Verschärfung ihrer restriktiven Haltung abgesehen hatte. In der Tat hat sich am Ton der Fed nichts geändert. Powell betonte, dass die Zinssätze derzeit restriktiv genug seien, was bedeutet, dass eine Zinserhöhung höchst unwahrscheinlich ist. Er gab aber auch zu bedenken, dass die Inflation noch zu hoch sei, um die Zinsen zu früh zu senken. Diese Aussicht ist als „high for longer“ zu verstehen, im Gegensatz zu „higher for longer“. Letzteres impliziert Zinserhöhungen, was gestern nicht der Fall war. Die Fed rechnet nicht mit einer Beschleunigung des Wachstums, was wiederum bedeutet, dass die Geldpolitik derzeit gut positioniert ist.

Die einzige Überraschung kam auf der Seite der quantitativen Straffung der Politik, indem sie das Tempo des Abbaus von US-Staatsanleihen reduzierte. Diese Anpassung bedeutet nicht, dass die QT in absehbarer Zeit beendet wird, sondern nur, dass eine sanftere Fahrt wahrscheinlich ist. Die internationalen Währungshüter können vor Powell nur den Hut ziehen, denn der US-Dollar verlor stark an Wert, als die Fed eine lockere Geldpolitik einleitete. Das nächste große Fed-Ereignis findet auf der FOMC-Sitzung im Juni statt. Es wird wichtig sein, die Prognosen für den längerfristigen Gleichgewichts-Fed-Funds-Satz zu sehen, da dies Auswirkungen darauf hat, wo der 10-jährige Treasury-Satz letztendlich landet. Unterstützt wurden die Bullen durch den gestrigen starken Rückgang der Ölpreise, was gut für ein nichtinflationäres Wachstum ist.“

Fed bleibt im Abwartemodus

Fed
Foto von Josh Jamner (Quelle: Clearbridge / Franklin Templeton)

Josh Jamner, Investment Strategy Analyst bei ClearBridge Investments, kommentiert:

„Powell schlug auf der heutigen FOMC-Pressekonferenz einen eindeutig dovishen Ton an, was eine Rallye bei den Risikoanlagen auslöste, da viele Anleger nach einer Reihe heißer Inflationsdaten im bisherigen Jahresverlauf eine eher hawkishe Tendenz erwarteten und befürchteten. Powell erklärte, dass die Fed „bereit“ sei, die Zinsen zu senken, „wenn sich der Arbeitsmarkt abschwächt“, während er wiederholt andeutete, dass die Messlatte für eine Zinserhöhung höher liege und dass es „unwahrscheinlich sei, dass der nächste Schritt eine Zinserhöhung sei“, während er die Ansicht bekräftigte, dass die Geldpolitik ausreichend restriktiv sei, um die Inflation im Laufe der Zeit wieder auf das 2 %-Ziel zu bringen.

Damit bleibt die Fed im Abwarten-Modus, nachdem die Inflation im Jahr 2024 bisher höher als erwartet ausgefallen ist, was bedeutet, dass es „länger als bisher erwartet dauern wird, um Vertrauen zu gewinnen“, dass die Inflation auf dem Weg zurück zu 2 % ist, was laut Powell das Barometer ist, nach dem der Ausschuss Ausschau hält, um die Zinsen zu senken … einfach ausgedrückt, höher für länger ist noch am Leben und funktioniert.

Powell verwies auf die Verzögerungen im Zusammenhang mit der Schutzinflation, die stabilen Inflationserwartungen und die nachlassenden Lohnzuwächse (zusammen mit dem Potenzial für weitere angebotsseitige Verbesserungen) als Gründe für die Annahme, dass die Inflation im Laufe der Zeit zum Zielwert zurückkehren wird, was unterstreicht, warum die Fed es trotz der jüngsten Inflationserhöhung nicht eilig zu haben scheint.

Fed bleibt im Abwartemodus

Fotos von Josh Jamner (Quelle: Clearbridge / Franklin Templeton) und Jack McIntyre (Qulelle: Brandywine / Franklin Templeton)

Kennen Sie schon das Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen. Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.