Samstag, Juni 22, 2024
StartLifestyleReisenFasten im Frühling

Fasten im Frühling

Johannes-Schlößl der Pallottiner: Fasten im Frühling – ein Neustart für Körper und Seele

Das Johannes-Schlössl in Salzburg bietet das ideale Ambiente zum Fasten – mitten im Klostergarten der Pallottiner. Das Programm ist vielseitig und flexibel. Neu: 8 Tage – 7 Nächte „Fasten über den Dächern von Salzburg“.

Traditionell ist der Frühling die Zeit zum Fasten. Warum man Körper und Geist eine Auszeit gönnt, dafür gibt es viele Gründe: Frische Energie tanken, den Körper reinigen, sich in stressigen Zeiten neu entdecken. Das Fasten kennt viele Facetten.

Das Johannes-Schlössl in Salzburg ist ein idyllisches Fastenschlössl in einer ruhigen Naturoase. Auf dem Mönchsberg, dem „Stadtberg“ der Salzburger, lädt es zu einer wohltuenden Fasten-Auszeit. Professionelle Fastentrainer stehen allen zur Seite, die sich ein paar Tage auf das Wesentliche besinnen und zu sich selbst finden möchten.

„Bei uns ist alles möglich, aber nichts ist muss“, erklärt Uli Waldner, Fastenleiter im Johannes-Schlössl. „Fasten bedeutet nicht nur Verzicht, Fasten kann Spaß machen und tut unglaublich gut“, erzählt der fasten-erfahrene Profi weiter. Gefastet wird vorwiegend nach der etablierten Dr. Buchinger-Methode. Die Teilnehmer nehmen dabei Suppen, Frucht- oder Gemüsesäfte, Kräutertee und viel klares Wasser zu sich. Bei rund 300 Kalorien pro Tag schaltet der Körper in den Fastenmodus, ohne dass ein Hungergefühl entsteht. Der gesamte Körper, besonders das Verdauungssystem, die Blutgefäße und die Haut können sich intensiv regenerieren.

Zum Klosterfasten im Johannes-Schlössl gehören auch Basenfasten und Intervallfasten. Basenfasten ist eine Variante, bei der man ausschließlich basische Lebensmittel zu sich nimmt. Dies sind vor allem Obst, Gemüse, Sprossen und Kräuter. Überschüssige Säuren im Körper werden abgebaut, der Körper wird entlastet und gereinigt. Das Intervallfasten beruht auf bestimmten Fastenzeiten oder Fastentagen bzw. zeitlich beschränkten Essenzeiten. Egal, für welche Methode man sich entscheidet, es geht um Prävention, um die Pflege der Gesundheit und die Möglichkeit, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Fasten im Johannes-Schlössl bietet zudem die Möglichkeit, in das spirituelle Klosterleben der Pallottiner einzutauchen.

Sanfte Bewegung und durchatmen an der frischen Luft, das gehört zum Fasten dazu. Nicht zuletzt deshalb ist das Fasten im Johannes-Schlössl so besonders. Das Refugium liegt mitten in der grünen Erholungsoase von Salzburg, über den Dächern der Stadt. Tägliche Wanderungen rund um Salzburg, Yoga, QiGong und „Bewusstes Atmen“ unterstützen das heilsame Fasten. Das Johannes-Schlössl schmiegt sich Wald und Wiesen und bieten jede Möglichkeit, die Stille und das Alleinsein zu genießen. Wer möchte, taucht in die Schönheit der Stadt Salzburg mit all ihren kulturellen Höhepunkten ein.

Das Johannes-Schlössl ist ein außergewöhnlich inspirierender Ort, sich Körper und Geist zuzuwenden. Seit 85 Jahren kommen Besucher an diesen ruhigen Platz, um sich zu besinnen.“ Wenn man sich auch mit den Pallottiner-Patres das Dach teilt: Die Gäste müssen weder Bekehrung noch Belehrung fürchten. „Bei uns muss keiner an irgend etwas glauben oder einer Religion angehören. Hier ist man einfach Gast“, berichtet Uli Waldner. Die Pallottiner verbinden das Fasten mit dem Klosterleben, mit der Stille und dem Rückzug. Hier darf man wirklich zu sich kommen.

Johannes-Schlößl der Pallottiner
Pallottiner Liegenschaftsverwaltung GmbH
Mönchsberg 24
5020 Salzburg
Tel.: +43 (662) 84 65 43 0
office-salzburg@pallottiner.at
http://www.johannes-schloessl.at

Bild Johannes-Schlößl der Pallotiner

Quelle mk Salzburg

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.