Ex-E.ON-Vorstand Schenck berät Bund bei Uniper-Rettung

Date:

spot_img

München/Berlin, 13. Jul (Reuters) – Die Bundesregierung lässt sich Insidern zufolge bei der Rettung von Uniper von dem ehemaligen E.ON- und Deutsche-Bank-Finanzvorstand Marcus Schenck beraten. Der Bund habe der US-Investmentbank Lazard nach einer Ausschreibung das Mandat erteilt, für die Schenck seit Anfang Juli in führender Position in Deutschland arbeitet, sagten vier mit der Sache vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Ihr sei es bei der Auswahl der beratenden Banker sowohl auf Kenntnis der Energiebranche als auch auf Unabhängigkeit von Uniper-Krediten angekommen. Lazard betreibt kein eigenes Kreditgeschäft. Auch die Juristen von CMS Hasche Sigle und die Wirtschaftsprüfer von PwC seien für den Bund bei der Rettungsaktion tätig.

Schenck hatte bis 2013 sieben Jahre als Finanzvorstand für den Energiekonzern E.ON gearbeitet. Uniper wurde erst 2016 von E.ON abgespalten und separat an die Börse gebracht, ehe die finnische Fortum einstieg. In der Zeit war Schenck nach einem kurzen Intermezzo bei der US-Investmentbank Goldman Sachs Finanzvorstand der Deutschen Bank. 2019 schloss er sich der Investment-Boutique Perella Weinberg an, ehe er in diesem Jahr zu Lazard wechselte.

Uniper bedient sich den Insidern zufolge der Investmentbank Rothschild und der Deutschen Bank, für Fortum seien Barclays und Perella Weinberg aktiv. Lazard, die Deutsche Bank, Rothschild und Perella Weinberg wollten sich zu den Informationen nicht äußern.

Ex-E.ON-Vorstand Schenck berät Bund bei Uniper-Rettung

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Allianz verkleinert Vorstand – De la Sota geht zum Jahresende

München, 29. Sep - Die Allianz verkleinert ihren Vorstand um zwei auf neun Mitglieder. Neben Sergio Balbinot, der bereits seinen Abschied zum Jahresende angekündigt hatte, werde auch...

Allianz kämpft gegen zunehmenden Versicherungsbetrug

München, 29. Sep - Versicherungsbetrug nimmt in Deutschland seit der Corona-Krise nach Erkenntnissen der Allianz deutlich zu. "In Krisen steigen häufig die Betrugsversuche, das haben wir auch...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking