4.6 C
München
Dienstag, November 29, 2022

Europa-Anleger auf Richtungssuche – Gaspreis steigt

Expertenmeinungen

Frankfurt, 15. Sep – Wegen unsicherer Aussichten halten sich Investoren mit Engagements an europäischen Börsen zurück. Dax und EuroStoxx50 gaben am Donnerstag um jeweils ein knappes halbes Prozent auf 12.978 beziehungsweise 3551 Punkte nach. „Die Aktienmärkte befinden sich derzeit im Niemandsland“, sagte Sean Darby, Chef-Anlagestratege der Investmentbank Jefferies. Robuste Konjunkturdaten würden als Beleg für die Notwendigkeit weiterer Zinserhöhungen gewertet, während gleichzeitig die Inflationsrate nur zögerlich zurückgehe. 

Aus diesem Grund warteten Börsianer gespannt auf die geldpolitischen Beratungen der US-Notenbank Fed in der kommenden Woche. „Die Anhebung des Leitzinses um einen vollen Prozentpunkt ist eine reale Möglichkeit“, sagte Michael Langford, Manager der Beratungsfirma AirGuide. „Die Fed muss dem Wirtschaftssystem einen harten Schock versetzen.“ 

Auch die Europäische Zentralbank (EZB) werde ihre Geldpolitik künftig wohl deutlicher straffen, schrieben die Analysten der ING Bank. Darauf deuteten die jüngsten Aussagen des Chef-Ökonomen Philip Lane hin, der eigentlich als Befürworter einer lockeren Geldpolitik gilt. Lane hatte sich für weitere, bei Bedarf drastische Schritte ausgesprochen.

GASPREIS STEIGT WIEDER – FURCHT VOR HARTEM WINTER

Unterdessen zogen mit den fallenden Temperaturen die Gaspreise weiter an. Der europäische Future gewann gut fünf Prozent auf 227,25 Euro je Megawattstunde. Investoren befürchteten, dass der kommende Winter nicht wie erhofft milde ausfallen werde und es daher zu akuten Versorgungsengpässen komme, sagte ein Börsianer. Ein weiterer Preistreiber sei das Ringen in der EU um einen Preisdeckel für russisches Gas. 

Vor diesem Hintergrund rückten die deutschen Gas-Importeure wieder in den Mittelpunkt. Offenbar denkt der Bund nicht nur über eine Verstaatlichung von Uniper, sondern auch über einen Einstieg beim Rivalen VNG nach. Wegen ausbleibender russischer Lieferungen müssen sich die beiden Firmen anderweitig teuer mit Gas eindecken und türmen hohe Verluste auf. Die Aktien der VNG-Mutter EnBW stiegen um bis zu 3,1 Prozent. Uniper-Titel erholten sich etwas von ihrer Talfahrt der vergangenen Monate und rückten 1,8 Prozent vor. 

MEGA-UPDATE SOLL ETHERUM FIT FÜR DIE ZUKUNFT MACHEN

Am Kryptowährungsmarkt richteten Investoren ihre Blicke auf die lang erwartete Aktualisierung der Software für die Kryptowährung Ethereum. „Dies war das ambitioniertes Update in der Geschichte der Blockchain-Updates“, sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade. Die Blockchain ist eine Datenbank, in der sämtliche Transaktionen mit der Cyber-Devise verschlüsselt gespeichert werden.

Das „The Merge“ getaufte Update gab Ethereum aber kaum Rückenwind. Das könnte einige Investoren verärgern, die daher erst einmal ausstiegen, sagte Aslam. Bis zum frühen Nachmittag verbilligte sich die Internet-Währung um ein knappes Prozent auf 1590 Dollar. 

FINANZINVESTOREN HABEN AUGE AUF VANTAGE TOWERS GEWORFEN

Bei den Aktienwerten sorgte ein Rekord-Kurssprung von Vantage TowersVTWRn.DE für Aufsehen. Die Aktien des Mobilfunkmasten-Betreibers stiegen zeitweise um gut 14 Prozent. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge bemühen sich KKRKKR.N und Global Infrastructure Partners neben anderen Finanzinvestoren um das Unternehmen. Die Titel der Vantage-Mutter VodafoneVOD.L rückten in London 3,7 Prozent vor. 

Gefragt waren auch spanische Banken, deren Branchenindex.IBAN.BC 3,3 Prozent gewann. Die Regierung in Madrid ist offen für Nachbesserungen an der geplanten Sondersteuer für den Sektor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte gewarnt, dass die Abgabe die Zahlungsfähigkeit der Institute gefährde.

Europa-Anleger auf Richtungssuche – Gaspreis steigt

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse