EU will Facebook & Co zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch verpflichten

Date:

Berlin, 09. Jan (Reuters) – Zum Schutz von Kindern im Internet will die EU-Kommission die Technologiekonzerne stärker in die Pflicht nehmen. „Ich werde in den kommenden Monaten eine Gesetzgebung vorschlagen, die Unternehmen verpflichtet, den sexuellen Missbrauch von Kindern zu erkennen, zu melden und zu entfernen. Eine freiwillige Meldung wird dann nicht mehr ausreichen“, sagte die EU-Innenkommissarin Ylva Johansson der „Welt am Sonntag“ laut Vorabbericht. Allein im Jahr 2020 hätten Internetanbieter und soziale Netzwerke 22 Millionen freiwillige Meldungen abgegeben. 2019 seien es 17 Millionen Meldungen gewesen. Der Facebook-Mutterkonzern Meta sei allein für 95 Prozent der Meldungen verantwortlich. Das sei aber nur ein Bruchteil der begangenen Straftaten.

EU will Facebook & Co zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch verpflichten

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

SPD sieht „sozialen Sprengstoff“ durch hohe Inflation

Berlin, 04. Jul (Reuters) - SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert warnt angesichts steigender Inflation vor "sozialem Sprengstoff" in der Gesellschaft. Regierung, Gewerkschaften und Arbeitgeber müssten deshalb einen Pakt schließen, wie...

Nach Einnahme von Luhansk Russlands Vormarsch auf Donezk erwartet

Kiew, 04. Jul (Reuters) - Nach der vollständigen Einnahme der Region Luhansk fürchtet die Ukraine nun, dass russische Streitkräfte verstärkt das Gebiet um Donezk ins Visier...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking