Freitag, Juli 19, 2024
StartKommentarElektrifizierung: Energiebedarf wird bis 2050 von 20 % auf 70 % steigen

Elektrifizierung: Energiebedarf wird bis 2050 von 20 % auf 70 % steigen

Ein aktueller Kommentar von Paul Udall, Portfoliomanager bei Lombard Odier Investment Managers (LOIM):

  • Wir gehen davon aus, dass der Anteil der Elektrizität am Endenergiebedarf bis 2050 von 20 % auf 70 % steigen wird. Dies wird die Art und Weise, wie die Gesellschaft Energie produziert und verbraucht, radikal verändern.
  • Die Ineffizienz der derzeitigen fossil befeuerten Wirtschaft wird einem elektrifizierten, dezentralisierten System weichen. Wir glauben, dass sich die Nachfrage nach Elektrizität schneller als von den Märkten erwartet auf einen Wendepunkt zubewegt, da sie erschwinglicher und leichter zugänglich wird, insbesondere in den Bereichen Verkehr, Gebäude und Industrie.
  • Der Übergang wird sich über Jahrzehnte hinziehen, aber unserer Meinung nach gibt es schon heute attraktive Anlagemöglichkeiten. Wir konzentrieren uns auf drei Themen – Nachfrage, Angebot und mögliche Lösungen.

Um die Netto-Null-Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen, müssen bis 2050 etwa 70 % unserer Wirtschaft elektrifiziert werden, heute sind es 20 %. Der größte Teil dieses Stroms wird aus erneuerbaren Energien stammen, vor allem aus Sonnen- und Windenergie.

Wir sehen das Ende des heutigen zentralisierten Modells voraus, bei dem die Energie in eine Richtung fließt und viele Emissionen entstehen. Stattdessen wird Energie aus verschiedenen Quellen erzeugt und in einem dezentralen, geschlossenen Kreislaufsystem in ein intelligentes Netz eingespeist, das billiger, sauberer und effizienter ist.

Wir schätzen, dass in diesem Jahrzehnt weltweit 24,5 Billionen USD an Investitionen in die Elektrifizierung fließen werden. Daraus ergibt sich ein großes Potenzial für Aktienanleger, die Chancen nutzen wollen, bei denen der ökologische Wandel ein wichtiger Wachstumsmotor ist. Das Jahr 2050 ist noch weit entfernt, aber der Wandel findet bereits statt.

Eine Branche im Umbruch – Ökologisierung der Nachfrage
Bereiche wie Elektrofahrzeuge, Wind- und Solarenergieerzeugung und Gebäudesanierung werden unserer Meinung nach enorm profitieren. Für Sektoren wie Ölfelddienstleistungen, ICE-Fahrzeuge und Erdgasinfrastrukturen besteht hingegen die Gefahr eines Rückgangs.
Die Ökologisierung der Nachfrage konzentriert sich auf Gebäude, Mobilität und Industrie.

Möglichkeiten gibt es beispielsweise in Gebäuden, wo eine Renovierung erforderlich ist, um die thermische Energieeffizienz durch Lösungen wie Isolierung und Wärmepumpen zu verbessern; in der Mobilität, einschließlich Elektrofahrzeuge und deren Infrastruktur; und in der Industrie, mit grünem Wasserstoff und Wärmepumpen im industriellen Maßstab neben anderen elektrifizierten Heiztechnologien.
Wie die nachstehenden Zahlen zeigen, erwarten wir, dass der Anteil der Elektrizität in jedem dieser Märkte von heute bis 2050 rasch dominieren wird.

  • Gebäude: von 35 % auf 83 % des Energieverbrauchs
  • Mobilität: von 1% auf 70%
  • Industrie: von 22% auf 55%

Niedrigere Kosten für erneuerbare Energien ermöglichen die Abkehr von fossilen Brennstoffen auf der Nachfrageseite und schaffen gleichzeitig starke Rückkopplungsschleifen und disruptive Kräfte. Wenn Haushalte beispielsweise ihre Solaranlage auf dem Dach mit einer Wärmepumpe und einem Elektrofahrzeug kombinieren, können die Energieeinsparungen die Hälfte der Kosten für die Solaranlage auf dem Dach ausgleichen. Dies wiederum macht den Stromversorger, das Gasverteilungsnetz und die Tankstelle überflüssig.

Fallstudie Carrier
Carrier ist ein führender Anbieter von Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik und vertreibt weltweit sowohl Geräte als auch Dienstleistungen für den Ersatzteilmarkt. Die jüngsten Übernahmen haben das Engagement von Carrier in wachstumsstarken Technologien – wie Wärmepumpen und Smart-Home-Lösungen – in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum erhöht.
Wir glauben, dass das Umsatzwachstum und die Rentabilität von Carrier von einem Portfolio effizienter Kühllösungen und Wärmepumpen sowie von der Konzentration auf den Ausbau des Ersatzteilmarktes und vernetzter Plattformen herrühren werden.

Fallstudie Array Technologies
Array Technologies entwirft und produziert Nachführsysteme für Solarparks im industriellen Maßstab. Indem sie es den Modulen ermöglichen, der Sonne zu folgen, erhöhen die Nachführsysteme die Stromerzeugung um 20-30 % im Vergleich zu statisch montierten Modulen.
Array Technologies ist der zweitgrößte Tracker-Anbieter in den USA für große Solarparks. Wir erwarten für Array ein starkes Wachstum in den USA und eine Verbesserung der Margen, die durch Anreize im Rahmen des Inflation Reduction Act unterstützt werden. Die Rentabilität hat sich in den letzten Quartalen normalisiert, nachdem die hohen Stahlpreise in den Jahren 2021-2022 zu einem Margenrückgang geführt hatten.

Fallstudie Onsemi
Onsemi ist ein diversifiziertes Halbleiterunternehmen, das sich auf energieeffiziente Elektronik für Automobil-, Industrie-, PC-, Computer-, Verbraucher- und Mobiltelefonanwendungen konzentriert.Das Unternehmen ist ein Marktführer auf dem schnell wachsenden Markt für Siliziumkarbid-Halbleiterbauelemente.
Elektrofahrzeuge benötigen mehr Halbleiter als herkömmliche Autos. Onsemi profitiert sowohl von der Verbreitung von Elektrofahrzeugen als auch von der zunehmenden Verbreitung von SiC als Hauptstromrichter. Die weltweite Halbleiterindustrie wird bis 2030 voraussichtlich zu einer Billionen-Dollar-Industrie werden.

Elektrifizierung: Energiebedarf wird bis 2050 von 20 % auf 70 % steigen

Bild von Paul Udall (Quelle: LOIM)

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert,
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Kennen Sie schon das neue Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.

Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.