1.3 C
München
Donnerstag, Dezember 1, 2022

Moody’s – Deutsche Banken profitieren bereits von Zinserhöhung

Expertenmeinungen

Frankfurt, 26. Sep – Das Ende der Nullzinspolitik zeigt sich bereits in den Büchern der europäischen Banken: Die 34 führenden westeuropäischen Geldhäuser erhöhten ihre Nettozinserträge im ersten Halbjahr im Schnitt um zehn Prozent, heißt es in einer Analyse, die die Ratingagentur Moody´s am Montag veröffentlichte. Deutsche Kreditinstitute wie die Deutsche BankDBKGn.DE, die CommerzbankCBKG.DE und die DZ Bank steigerten ihre Nettozinserträge in der ersten Jahreshälfte im Schnitt um rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In der Euro-Zone profitierten österreichische Banken am meisten von der Zinswende: Laut Moody´s stieg der durchschnittliche Zinsertrag der Erste GroupERST.VI und der Raiffeisen Bank InternationalRBIV.VI um 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Ausschlaggebend für die Erhöhung der Zinserträge für österreichische und deutsche Banken waren die Zinsspannen bei ihren Töchtern in Zentral- und Osteuropa, in den USA und in Großbritannien: In diesen Ländern nahmen Zentralbanken noch vor der Europäischen Zentralbank (EZB) signifikantere Zinserhöhungen vor.

Die Analysten der Ratingagentur erwarten, dass Zinserträge der westeuropäischen Banken im kommenden Jahr weiter wachsen werden. Allerdings könnte die eingetrübte Konjunktur den positiven Effekt der Zinserträge zum Teil aufheben. Die steigende Inflation und die höheren Zinsen könnten bei den Geldhäusern die Kosten in die Höhe treiben und zum Anstieg notleidender Kredite führen.

Moody’s – Deutsche Banken profitieren bereits von Zinserhöhung

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse