Montag, Mai 20, 2024
StartWirtschaftImmobilienDämpfer auf dem US-Immobilienmarkt - Weniger Wohnbaubeginne im Oktober

Dämpfer auf dem US-Immobilienmarkt – Weniger Wohnbaubeginne im Oktober

Washington, 17. Nov – Das Wohnungsbaugeschäft in den USA hat auch im Oktober an Fahrt verloren. Die Zahl der neu begonnenen Projekte fiel hochgerechnet auf das gesamte Jahr um 4,2 Prozent auf 1,425 Millionen, wie das Handelsministerium am Donnerstag mitteilte. Im September waren es nach oben revidierten Daten 1,488 Millionen. Die Zahl der Baugenehmigungen sank ebenfalls – und zwar um 2,4 Prozent auf annualisiert 1,526 Millionen.

Der Baubranche macht zu schaffen, dass mit den steigenden Zinsen auch die Hypotheken teurer werden. Die kräftig gestiegenen Preise für Holz und Baumaterialien sorgen für zusätzlichen Kostendruck. Die Inflationsrate lag im Oktober bei 7,7 Prozent. Die US-Notenbank Federal Reserve hat die ausufernde Inflation zuletzt mit ungewöhnlich großen Zinsschritten bekämpft. Jüngst erhöhte sie den Leitzins erneut um einen Dreiviertel-Prozentpunkt auf die Spanne von 3,75 bis 4,00 Prozent. Womöglich könnte es im Dezember nur noch um einen halben Prozentpunkt nach oben gehen.

Dämpfer auf dem US-Immobilienmarkt – Weniger Wohnbaubeginne im Oktober

Quelle: Reuters

Bildquelle: Bild von Manfred Antranias Zimmer auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.