1.4 C
München
Montag, Dezember 5, 2022

core sensing schließt Series A Finanzierungsrunde erfolgreich ab

Expertenmeinungen

core sensing schließt Series A Finanzierungsrunde erfolgreich ab und erhält 4,5 Mio. Euro Wachstumskapital als „Digital Enabler“ für mechanische Bauteile

Die auf innovative Sensorlösungen für Maschinenkomponenten spezialisierte core sensing GmbH aus Darmstadt hat 4,5 Mio. Euro Wachstumskapital von einem Investorenkonsortium unter dem Lead von OCCIDENT eingesammelt. An der Finanzierungsrunde haben sich zudem der strategische Bestandsinvestor Poppe + Potthoff (P+P), welcher bereits seit der Seed-Runde in 2020 in core sensing investiert ist, und der strategische Neuinvestor BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, sowie die BMH Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH über ihren Fonds Hessen Kapital III (EFRE) GmbH beteiligt.

Das 2019 aus der TU Darmstadt ausgegründete Unternehmen core sensing ist spezialisiert auf die Erfassung, Analyse und Interpretation von Messdaten. Dabei liefern smarte Sensoren im Inneren von mechanischen Komponenten – in Kombination mit intelligenten Algorithmen – wertvolle Einblicke in Maschinen, Anlagen und Nutzfahrzeuge, wodurch diese in der Serie digitalisiert und folglich effizienter betrieben werden können. Mit den Lösungen von core sensing wird es Unternehmen beispielsweise ermöglicht, Komponenten zu überwachen und die Nutzungsintensität von Anlagen zu ermitteln und so neue Geschäftsmodelle zu generieren. Diese Möglichkeit ist bisher einzigartig am Markt und verhalf core sensing unter anderem zum renommierten HERMES Startup Award.

„Der Abschluss der Finanzierungsrunde ist eine wichtige Bestätigung unseres Produkts und der Arbeit des gesamten Teams. Wir sind stolz darauf, dass wir die Finanzierung mit einem derart diversifizierten Konsortium abschließen konnten und uns neben frischem Kapital auch wichtige Expertise ins Unternehmen holen konnten”, freut sich Dr. Martin Krech, CEO und Mitgründer von core sensing.

Simon Schild von Spannenberg, Junior Investment Manager von OCCIDENT, kommentiert: „core sensing zeigt mit seinem innovativen Lösungskonzept das große Potenzial, welches im Industrial IoT-Segment liegt. Die Produkte und die Expertise von core sensing treiben das Umdenken des klassischen Maschinenbaus enorm voran. Wir freuen uns, als erfahrener Deep Tech Investor dem Team bei zukünftigen Herausforderungen zur Seite zu stehen.“

Durch das neu gewonnene Kapital ist core sensing bestens aufgestellt, um eine Schlüsselposition im wachsenden Markt für neue IoT-Geschäftsmodelle, wie Equipment-as-a-Service und Predictive Maintenance-Lösungen auf Basis ihres End-to-End-Sensorikproduktes, einzunehmen.

Dr. Markus Hessinger, CTO und Co-Founder von core sensing, erklärt: „Mit einer hohen zweistelligen Anzahl an Kunden aus dem Mittelstand arbeiten wir gerade eng an der Produkteinführung neuer smarter Produkte und Services. Unser Entwicklungsfokus liegt aktuell auf ganzheitlichen Software- und Cloudlösungen, die unsere Hardware-Sensoren ergänzen und zu einem Produkt mit echtem Kundenmehrwert abrunden. Das Investment hilft uns sehr dabei, mehr PS auf die Straße zu bekommen und unser mittlerweile 30-köpfiges Team weiter auszubauen“.

Als strategischer Investor unterstützt P+P bereits seit 2020 das Unternehmen und kennt den Werdegang des jungen Unternehmens sehr gut. Dr. Christian Potthoff-Sewing, Geschäftsführender Gesellschafter von P+P, resümiert: „Wir haben bereits in der Seed Phase bei core sensing erhebliches Potential gesehen. Dieser Eindruck wurde nicht nur durch die Geschäftsidee und die Technologie, sondern vor allem durch das Team getragen. Unsere Investition ist ein wesentlicher Baustein unserer Strategie, ein Ökosystem zu bauen, aus dem heraus wir unsere Kunden nicht nur mit Produkten sondern auch mit datenbasierten und digitalen Lösungsansätzen unterstützen können.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle core sensing GmbH

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse