-0.3 C
München
Freitag, Dezember 9, 2022

Continental räumt weitere Qualitätsprobleme ein

Expertenmeinungen

Düsseldorf/Hamburg, 26. Sep – Die Qualitätsprobleme von ContinentalCONG.DEbei der Produktion von Schläuchen weiten sich aus. Nachdem der Autozulieferer vergangene Woche eingeräumt hatte, Autobauer über viele Jahre hinweg mit verunreinigten Teilen für Klimaanlagen beliefert und Testergebnisse manipuliert zu haben, wurden nun Abweichungen bei der Prüfung von Industrieschläuchen bekannt. „Wir sind in unserem Unternehmensbereich ContiTech in der Produktion von Schläuchen und Leitungen den Anforderungen nicht gerecht geworden“, erklärte Conti-Chef Nikolai Setzer am Montag. Continental nimmt seit Februar 2022 seine Qualitätsstandards für alle Schlauchtypen im Unternehmensbereich ContiTech unter die Lupe, nachdem intern Unregelmäßigkeiten bei Klimaleitungen für Autos bekannt geworden waren.

Der Konzern habe festgestellt, dass vorgesehene Normen für Prüfprozesse von Industrieschläuchen am ContiTech-Standort Korbach nicht immer eingehalten worden seien, teilte der Dax-Konzern mit. Derzeit lägen aber keine Anzeichen vor, „dass es beim Einsatz von Industrieschläuchen bei Kunden zu Auffälligkeiten gekommen ist“. Die Produkte kämen unter anderem im Maschinenbau, in der chemischen Industrie und der Getränkeindustrie zum Einsatz. Als Vorsichtsmaßnahme habe Continental den Verkauf und die Auslieferung der betroffenen Schläuche ausgesetzt, bis „die vollständige Einhaltung der Prüfprozesse sichergestellt ist“. Ein unabhängiger Prüfer solle eingeschaltet werden. Continental habe bereits zusätzliche Überprüfungen im gesamten Unternehmensbereich ContiTech eingeleitet. Aus den Untersuchungsergebnissen werde das Unternehmen die erforderlichen Konsequenzen ziehen.

„Das Vertrauen unserer Kunden in uns und unsere Produkte ist die unverzichtbare Basis unseres Handelns“, fügte Setzer hinzu. Es gehe jetzt darum, Vertrauen zurückzugewinnen. Im vergangenen Jahr hat die Schlauchproduktion in Korbach den Angaben zufolge einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag zum Konzernumsatz beigetragen.

Continental untersucht zudem auch die Einhaltung von Kunden-Vorgaben für die Reinheit von Schläuchen bei Tests für die Autoindustrie. Das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ hatte berichtet, der Autozulieferer habe offenbar über 15 Jahre hinweg Autokonzerne mit verunreinigten Teilen für Klimaanlagen beliefert. Das Unternehmen hatte betont, dass bei den betroffenen Klimaschläuchen zu keiner Zeit Gefahr für die Fahrzeuginsassen, die Sicherheit im Straßenverkehr oder die Umwelt bestanden habe. Ein Rückruf der betroffenen Fahrzeuge sei nicht nötig, hatte ein Conti-Sprecher gesagt.

Continental räumt weitere Qualitätsprobleme ein

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse