Continental prüft kompletten Rückzug aus Russland

Date:

Hamburg, 06. Jul (Reuters) – Nach den Reifenherstellern Michelin und Nokian auch der deutsche Autozulieferer Continental einen Rückzug aus Russland. „Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen sehr genau und evaluieren kontinuierlich alle uns zur Verfügung stehenden Optionen“, erklärte der Dax-Konzern aus Hannover am Mittwoch. Dies beinhalte auch die Option eines kontrollierten Rückzugs. Bei den Erwägungen blieben die Mitarbeiter ein wichtiger Gesichtspunkt.

Sollte sich Conti zum Rückzug entscheiden, hätte dies keine Auswirkungen auf die Geschäftsprognose, erläuterte ein Sprecher. Die Effekte würden aus der Bilanz herausgerechnet. Die Niedersachsen weisen bei ihrem Ausblick bereinigte Zahlen aus.

Als erster westlicher Hersteller hatte Michelin am Dienstag erklärt, seine Aktivitäten in Russland bis Ende des Jahres an eine lokale Gesellschaft zu übertragen. Der französische Konzern begründete dies mit Lieferkettenproblemen im Zusammenhang mit den Sanktionen gegen Russland, die es unmöglich machten, die Produktion wieder aufzunehmen. Kurz darauf kündigte Nokian Tyres an, Russland kontrolliert zu verlassen. Die Finnen unterhalten dort ihre größte Produktionsstätte. Zu der Entscheidung der Unternehmen dürfte beigetragen haben, dass Russland ein Gesetz vorbereitet, das es Moskau erlaubten soll, Vermögenswerte ausländischer Unternehmen zu beschlagnahmen und strafrechtliche Sanktionen zu verhängen, wenn sie das Land wegen des Krieges in der Ukraine verlassen wollen. 

Conti hatte Anfang März als Reaktion auf den russischen Einmarsch in der Ukraine seine Produktion im Werk Kaluga südwestlich von Moskau, wo vor allem Reifen hergestellt werden, eingestellt. Wenige Wochen später wurde die Produktion wieder aufgenommen. Als Grund nannte Conti strafrechtliche Konsequenzen, die Mitarbeitern drohten, sollten diese den Bedarf im Land nicht bedienen.

Continental prüft kompletten Rückzug aus Russland

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Foto Quelle: Continental AG

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Volkswagen-Absatzfinanzierer hebt Gewinnprognose an

Hamburg, 08. Aug (Reuters) - Bei Volkswagen läuft das Geschäft mit Autofinanzierungen und Leasingverträgen trotz sinkender Neuzulassungen wie geschnitten Brot. Das operative Ergebnis kletterte im ersten Halbjahr...

Tesla will weiter expandieren – Neue Fabriken geplant

05. Aug (Reuters) - Der weltgrößte Elektroautobauer Tesla plant den Bau weiterer Fabriken. Er werde möglicherweise noch in diesem Jahr einen neuen Standort ankündigen, sagte Konzernchef Elon...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking