Montag, Juli 15, 2024
StartBörseChinas Börsen unter Druck - Japan im Aufwind

Chinas Börsen unter Druck – Japan im Aufwind

Frankfurt/Tokio, 24. Okt – Die chinesischen Börsen haben nach der Bestätigung von Staatspräsident Xi Jinping für eine dritte Amtszeit an der Spitze der kommunistischen Partei kräftig nachgegeben. Anleger befürchten, dass die von Xi neuernannte Führungsriege die Wirtschaftspolitik mehr aus ideologischer Sicht vorantreibt und marktfreundlichere Stimmen künftig fehlen. Der Hongkonger Leitindex stürzte um 5,8 Prozent auf 15.263 Punkte – das Niveau aus den Zeiten der Finanzkrise 2008/2009, die Börse in Shanghai gab 1,9 Prozent auf 2981 Zähler ab. 

Der Immobilien- und Technologiesektor sollen künftig wesentlich stärker reguliert werden. Die in Hongkong notierten Aktien der Tech-Giganten Alibaba und Tencent stürzten entsprechend um zehn beziehungsweise acht Prozent ab und drückten den Sektorindex um sieben Prozent auf ein Rekordtief. Auch der Index der chinesischen Bauunternehmen<.HSMPI> fiel um neun Prozent.

In Japan ermuntert die Hoffnung auf kleinere Zinsschritte der US-Notenbank Fed zur Rückkehr an Tokioter Börse. Einem Bericht des „Wall Street Journal“ vom Freitagabend zufolge wollen einige Mitglieder der Federal Reserve einen Gang herunterschalten. Der japanische Nikkei-Index und der breiter gefasste Topix-Index stiegen am Montag um jeweils 0,3 Prozent auf 26.975 beziehungsweise 1887 Punkte.

Die japanische Zentralbank hat zudem am Freitag Medienberichten zufolge mindestens 30 Milliarden Dollar verkauft, um den Yen zu stützen. Die schwächelnde Währung treibt die Kosten für Importe, insbesondere von Rohstoffen, in die Höhe. Gleichzeitig nimmt die Bilanzsaison Fahrt auf. Am Markt werden positive Zahlen erwartet.

„Die Ergebnisse werden die Aktienkurse stützen“, sagte Anlagestratege Kenji Abe vom Brokerhaus Daiwa. „Die Gewinne werden wahrscheinlich die Prognosen übertreffen, da die Wirtschaft wieder anspringt und der Yen abwertet.“ Dabei sei ein Anstieg des Nikkei auf ein Einmonatshoch über 27.400 in dieser Woche „durchaus möglich“.

Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen ausgewählter Aktienindizes und Währungen:

Indizes StandVeränderung in Prozent
Nikkei26.974,90 +0,3 
Topix1.887,19 +0,3 
Shanghai2.977,56 -2,0 
CSI3003.633,37 -2,9 
Hang Seng15.191,86 -6,3 
Kospi2.236,16 +1,0 
Euro/Dollar0,9840 
Pfund/Dollar1,1345 
Dollar/Yen149,17 
Dollar/Franken0,9983 
Dollar/Yuan7,2586 
Dollar/Won1.439,90 

Chinas Börsen unter Druck – Japan im Aufwind

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.