-1.9 C
München
Freitag, Januar 27, 2023

China-Hoffnung treibt Börsen – Kursexplosion bei Adidas

Expertenmeinungen

Frankfurt, 04. Nov – Europas Anleger haben in der Hoffnung auf Lockerungen bei den strikten Corona-Regeln in China zum Wochenschluss kräftig bei Aktien zugegriffen. Dax und EuroStoxx50 kletterten je um rund 2,5 Prozent. Der deutsche Leitindex legte bei einem Stand von 13.459 Punkten auf Wochensicht 1,6 Prozent zu. Für Aufsehen sorgte ein Kurssprung von zeitweise knapp 30 Prozent bei Adidas, wo der abtretende Puma-Vorstandschef bald das Ruder übernehmen könnte. 

Ein gemischtes Bild lieferten die US-Jobdaten, die den Anlegern Raum für Spekulationen bezüglich der geldpolitischen Dynamik boten. An der vom Plus ins Minus pendelnden Wall Street waren dort notierte chinesische Unternehmen gefragt. Beiträge in den sozialen Medien, die auf eine Lockerung der Null-Covid-Politik in der Volksrepublik im März hindeuteten, linderten die Ängste der Investoren vor einem Konjunktureinbruch im Reich der Mitte. Analysten blieben aber skeptisch. Zumindest bis zum Frühling seien allerdings keine großen Lockerungen zu erwarten, sagte Robert Carnell, ING-Chefvolkswirt für den Asien-Pazifik-Raum. 

Die Konjunkturhoffnungen schürten Spekulationen auf eine steigende Rohstoffnachfrage Chinas, was die Ölpreise nach oben trieb. Der Preis für die Nordsee-Sorte Brent stieg um 3,4 Prozent auf 97,91 Dollar je Barrel (159 Liter). Händler begründeten den Anstieg auch mit einer zu erwartenden Angebotsverknappung durch das geplante EU-Embargo auf russisches Öl.

DOLLAR FÄLLT NACH US-JOBDATEN 

Für Bewegung am Devisenmarkt sorgten die Oktoberzahlen vom US-Arbeitsmarkt, die den Dollar abtauchen ließen. Der Dollar-Index rutschte um 1,4 Prozent auf 111,37 Punkte ab. Mit 261.000 wurden außerhalb der Landwirtschaft mehr neue Jobs geschaffen als erwartet. Die getrennt ermittelte Arbeitslosenquote stieg im Oktober allerdings auf 3,7 von zuvor 3,5 Prozent. „Das ist ein gemischtes Bild“, sagte Jason Pride vom Vermögensverwalter Glenmede. „Ich würde argumentieren, dass die Fed ein verhalteneres Gesambild sucht, um ihre Zinserhöhungskampagne wirklich zurückzufahren.“ Der robuste Arbeitsmarkt war einer der Faktoren, die es der US-Notenbank ermöglichten, die Zinssätze unablässig anzuheben.

LUXUS- UND BERGBAUWERTE GEFRAGT – KURSEXPLOSION BEI ADIDAS

Am Aktienmarkt waren vor allem der Luxusgüter- und der Bergbausektor mit ihren starken Geschäften in China gefragt. Der Index der Bergbauwerte lag 5,4 Prozent im Plus. Luxusgüterriesen wie LVMH, Pernod Ricard, Hermes und Richemont kletterten bis zu 6,7 Prozent. Beim Gucci-Eigner Kering sorgte zudem ein Medienbericht über fortgeschrittene Gespräche über den Kauf der Modemarke Tom Ford für Impulse.

Neben der China-Euphorie ging es für Adidas-Aktien vor allem wegen der Aussicht auf einen neuen Chef rasant nach oben. Die Aktien des Sportartikelherstellers gewannen 21,4 Prozent auf 114,04 Euro, nachdem Gespräche mit Puma-Chef Björn Gulden bestätigt wurden. Der Manager könne der Marke Adidas neuen Schwung geben, sagte Stifel-Analyst Cedric Lecasble.

Händlern zufolge sorgten aufgelöste Wetten auf fallende Kurse dafür, dass die Kursgewinne explosionsartig anschwollen. Die Titel von Puma fielen um 0,5 Prozent. „Björn Gulden hatte hohes Ansehen als Puma-Chef, er war entscheidend für den Turnaround dort und die Markenstärke von Puma“, sagte Lecasble.

Aktien des Maschinenbauers Gea und der Immobilien-Firma Vonovia legten nach ermutigenden Zahlen jeweils mehr als sieben Prozent zu. 

China-Hoffnung treibt Börsen – Kursexplosion bei Adidas

Quelle: Reuters

Titelfoto: Bild von Maria Teresa Martínez auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse