Belgien vertagt wegen Ukraine-Kriegs Ausstieg aus Atomenergie

Date:

spot_img

Brüssel, 18. Mrz (Reuters) – Belgien verschiebt wegen der gestiegenen Energiepreise durch den Krieg in der Ukraine den Ausstieg aus der Atomenergie. „Jeder weiß, dass es einen Krieg in Europa gibt“, sagte Ministerpräsident Alexander De Croo am Freitag in Brüssel.

Man habe deshalb Gewissheit in unsicheren Zeiten gewählt. Er kündigte an, dass die beiden Reaktoren Doel 4 und Tihange 3 weitere zehn Jahre laufen sollen. 2003 hatte Belgien entschieden, 2025 sollten die letzten Reaktoren vom Netz genommen werden. 

Die beiden Reaktoren, die 1985 ans Stromnetz angeschlossen wurden, gehören dem französischen Versorger EngieENGIE.PA, der dem Vorhaben zustimmen muss. Der Atomausstieg war in Belgien ursprünglich mit einer stärkeren Nutzung von Erdgas verbunden gewesen. Geplant war der Bau eines Gaskraftwerks nördlich von Brüssel. De Croo will jetzt den Ausbau erneuerbarer Energien beschleunigen.

Belgien vertagt wegen Ukraine-Kriegs Ausstieg aus Atomenergie

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Fotos: Symbolfotos

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Polen formalisiert Reparationsanspruch an Deutschland

Warschau, 03. Okt - Kurz vor einem Besuch von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock in Warschau hat die polnische Regierung ihre Ansprüche an Deutschland auf Reparationen in Billionenhöhe...

Somalia – Mitbegründer von Al-Schabaab getötet

Bosaso, 03. Okt - Somalias Regierung hat nach eigenen Angaben einen der Mitbegründer der radikalislamischen Miliz Al-Schabaab getötet. Mit dem Tod von Abdullahi Nadir sei "der...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking