Donnerstag, Juni 20, 2024
StartNachrichtenBelarus hinter Zwangslandung von Protasewitsch-Flug

Belarus hinter Zwangslandung von Protasewitsch-Flug

20. Jul (Reuters) – Die Luftfahrtbehörde der Vereinten Nationen (ICAO) wirft nach neuen Erkenntnissen über die Hintergründe der erzwungenen Landung eines Ryanair-Fluges der Regierung in Minsk einen „rechtswidrigen Eingriff“ in den Flugverkehr vor. Hochrangige belarussische Regierungsmitglieder hätten unter Vorspiegelung falscher Tatsachen die außerplanmäßige Landung des Ryanair-Flugs mit dem regierungskritischen Journalisten Roman Protasewitsch an Bord erzwungen. Belarus hatte die Unterbrechung des Fluges mit einer angeblichen Bombendrohung begründet.

Der oppositionelle Blogger lebte vor seiner Festnahme im Exil. Sein Social-Media-Kanal war eine der letzten unabhängigen Quellen für Nachrichten aus Belarus. Protasewitsch war mit der Ryanair-Maschine auf dem Flug von Griechenland nach Litauen, als das Flugzeug von einem belarussischen Kampfjet abgefangenen und nach Minsk umgeleitet wurde. Begleitet wurde er von der russischen Studentin Sophia Sapega, die ebenfalls festgenommen wurde.

Belarus hinter Zwangslandung von Protasewitsch-Flug

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.