Barclays-Großaktionär trennt sich von Milliarden-Anteilspaket

Date:

London, 29. Mrz (Reuters) – Ein Großinvestor der britischen Bank Barclays hat sich von einem Anteilspaket im Wert von umgerechnet 1,02 Milliarden Euro getrennt. Über Nacht verkaufte der nicht genannte Aktionär über die US-Investmentbank Goldman Sachs 599 Millionen Aktien des Bankhauses an institutionelle Investoren, wie die Bank am Dienstag mitteilte.

Barclay

Das entspricht einem Anteil von 3,6 Prozent des Grundkapitals. Der Preis lag mit 1,50 Pfund je Aktie gut sechs Prozent unter dem Schlusskurs vom Montag. Die Barclays-Aktie büßte daraufhin mehr als drei Prozent ein. Bereits am Montag waren Barclays-Titel um vier Prozent gefallen.

Barclay

Nach Daten des Finanzinformationsdienstleisters Refinitiv hat sich die US-Investmentfirma Capital Group am Montag von 399 Millionen Barclays-Papieren getrennt. Unklar ist aber, ob dies im Rahmen der Platzierung über Goldman Sachs geschah. Die Capital Group lehnte eine Stellungnahme ab. Der katarische Staatsfonds QIA (Qatar Investment Authority) und der US-Vermögensverwaltungsriese Blackrock halten ebenfalls rund drei Prozent an Barclays. Blackrock wollte sich nicht äußern. Bei QIA war zunächst keine Stellungnahme erhältlich.

Der Anteilsverkauf kommt für Barclays zur Unzeit. Am Montag war bekanntgeworden, dass die britische Bank einen geplanten Aktienrückkauf wegen Verlusten aufgrund einer Verkaufspanne bei strukturierten Produkten verschiebt. Der Fehler wird Barclays voraussichtlich rund 450 Millionen Pfund kosten.

Barclays-Großaktionär trennt sich von Milliarden-Anteilspaket

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Fotos: Symbolfotos

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ukraine-Krieg kostet Talanx 346 Mio Euro – Gewinnziel bestätigt

München, 10. Aug (Reuters) - Der Krieg in der Ukraine kostet den Versicherungskonzern Talanx bisher knapp 350 Millionen Euro. In der Rück- und der Industrieversicherung habe Talanx...

Sixt profitiert von Reiseboom

München, 10. Aug (Reuters) - Der Autovermieter Sixt profitiert vom Nach-Corona-Reiseboom und den hohen Preisen für Mietwagen. Der Umsatz schnellte im zweiten Quartal um fast die Hälfte...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking