Bafin-Direktor warnt – Voraussetzungen für perfekten Sturm sind gegeben

Date:

spot_img

Berlin, 14. Aug (Reuters) – Die Finanzaufsicht Bafin sieht auf die deutschen Banken schwierige Zeiten zukommen. Der schnelle Anstieg der Marktzinsen könnte mehrere kleine und mittelgroße Institute überfordern, sagte Exekutivdirektor Raimund Röseler dem „Handelsblatt“ nach Vorabbericht vom Sonntag. „Ich gehe davon aus, dass eine kleinere zweistellige Zahl von Banken ernsthafte Probleme bekommt.“ Die Geldhäuser hätten langfristige Kredite zu niedrigen Zinsen ausgereicht, müssten für ihre Refinanzierung nun aber mehr bezahlen, sagte der oberste Bankenaufseher der Bafin. „Gegen dieses Risiko haben sich nicht alle Häuser ausreichend abgesichert.“

Darüber hinaus fürchtet Röseler nach dem Bericht, dass die Kreditausfälle stärker ansteigen könnten als von den Banken kalkuliert. „Die Voraussetzungen für einen perfekten Sturm sind gegeben“, sagte Röseler. „Es gibt hohe Inflationsraten und steigende Zinsen.“ Auch weitere Turbulenzen an den Finanzmärkten und eine Rezession seien nicht auszuschließen.

Bafin-Direktor warnt – Voraussetzungen für perfekten Sturm sind gegeben

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Foto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

RWE will auch nach US-Milliarden-Zukauf in Europa investieren

Frankfurt/Düsseldorf, 03. Okt - RWE will auch nach einer milliardenschweren Übernahme in den USA weiter in Deutschland und Europa in erneuerbare Energien investieren. Der Essener Konzern...

Ukraine gelingt Durchbruch an der Südfront

Kiew, 03. Okt - Den ukrainischen Streitkräften ist der größte Durchbruch an der Südfront seit Kriegsbeginn gelungen. Die Truppen rückten am Montag an der Frontlinie im...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking