Aus My Football Space wird Fansea: Neue NFT-Plattform startet mit Charity-Projekt des AC Mailand

Date:

spot_img

Das Frankfurter Start-Up My Football Space launcht mit Fansea eine eigene NFT-Plattform, die ab sofort auch zur Dachmarke des Unternehmens wird. Fans werden auf der Plattform digitale Collectibles zugänglich gemacht, die in Kooperation mit AthletInnen, Clubs, Ligen und EntertainerInnen entstehen werden. Für das erste Projekt konnten die Verantwortlichen um Gründer Alexander Schlicher mit dem AC Mailand einen Spitzenclub des europäischen Fußballs für sich gewinnen.   

Reale Erinnerungsstücke werden zu 3D-Collectibles

Seit der Gründung im Jahr 2020 arbeitete My Football Space an der Entwicklung von Blockchain-basierten Fan-Produkten. Auf der eigens entwickelten NFT-Collectibles-Plattform Fansea können Fans nun limitierte und digitale, sehr realitätsnahe 3D-Collectibles erwerben.

Die sorgfältig ausgewählten Einzelstücke und Kollektionen repräsentieren emotionale Geschichten von SportlerInnen, Clubs, Ligen und EntertainerInnen. Fans können diese Erinnerungen durch den Erwerb der Originale nicht nur wiedererleben, sondern auch zu BesitzerInnen der digitalisierten, Blockchain-basierten Erinnerungsstücke werden. Darüber hinaus dient die realitätsgetreue Digitalisierung der realen Objekte nicht nur deren optischen Erhalt, sondern macht sie zudem in Zukunft bereit für den Einsatz im Metaverse sowie im Gaming  – und ermöglicht heute schon einen exklusiven 3D-Druck für die heimische Vitrine.

„Mit Fansea wollen wir die emotionale Verbindung zwischen Vereinen, SportlerInnen und ihren globalen Fans stärken und Identifikation über geteilte Erlebnisse erzeugen. Mithilfe unserer sehr realitätsnahen, digitalen 3D-Collectibles und den sehr echt wirkenden 3D-Prints schaffen wir die ‚Blockchain zum Anfassen‘, machen echte Geschichten von Stars für Fans erlebbar und bauen so eine Brücke zwischen der digitalen und realen Welt“, sagt Alexander Schlicher, Gründer und CEO von Fansea.

Fansea Parterschaft ACMIlan_4x3_©Fansea
© Fansea

Partnerschaft mit AC Mailand: Auftakt mit NFT-Drop für den guten Zweck

Das erste Projekt, ein NFT-Drop für wohltätige Zwecke, startet in Zusammenarbeit mit dem AC Mailand und der Krypto-Handelsplattform BitMEX. Das digitalisierte Objekt ist ein einzigartiges Milan-Trikot, das der dänische Fotograf Jan Grarup während einer Reise in den Südsudan entdeckte, als er die Auswirkungen der schweren Überschwemmungen im Land dokumentierte. Das Trikot wurde anschließend dem AC Mailand und seiner Wohltätigkeitsorganisation Fondazione Milan gespendet. Die Stiftung setzt sich im Südsudan dafür ein, allen Kindern das Recht auf eine Kindheit zu garantieren.

Dank der Technologie von Fansea ist das Trikot nun auch als 3D-Collectible erhältlich. Fans können auf https://acmilan.fansea.io eines oder mehrere der 75.817 zertifizierten digitalen Erinnerungsstücke erwerben – so viele, wie es Sitzplätze im San Siro, der Spielstätte des AC Mailand, gibt. Fansea spendet sämtliche Gewinne aus dem Verkauf der Trikots an die Fondazione Milan, um deren Wohltätigkeitsinitiativen auf der ganzen Welt zu unterstützen. Dazu gehören auch Bemühungen zur Linderung der anhaltenden humanitären Krise in der Ukraine.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass sich der AC Mailand für den Einstieg in die Welt der NFTs mit BitMEX und Fansea als Partner entschieden hat. Diese Zusammenarbeit ist die ideale Grundlage für viele kommende Projekte von Fansea“, so Schlicher.

Die Partnerschaft mit den Rossoneri ist ein Vorbote für den Launch der Fansea-App, der im Frühjahr 2022 stattfinden wird. Mit ihr werden Fans und NFT-Begeisterte Zugang zu vielen weiteren ikonischen Objekten aus Sport und Entertainment in der digitalen Welt erhalten.

Über Fansea

Fansea ist eine NFT-Plattform für digitale Collectibles, um reale, physische Erinnerungsstücke in die digitale Welt zu bringen. Dank seiner einzigartigen Technologie macht das in Frankfurt/Main ansässige Unternehmen Blockchain anfassbar, indem es NFTs besonderer Items auch als hochwertigen 3D-Druck zugänglich macht. Als zertifizierter NFT-Partner von SportlerInnen, Ligen und Vereinen öffnet Fansea die Tür ins Metaverse für Fans aller Generationen. Fansea wurde im Jahr 2022 von Alexander Schlicher als Teil von My Football Space entwickelt und fungiert zukünftig als Dachmarke der Organisation.

Über Alexander Schlicher

Über 20 Jahre war Alexander Schlicher als Banker und Unternehmensberater in der internationalen Finanzbranche tätig. Seine Erfahrungen verknüpfte der leidenschaftliche Fußballfan schließlich mit seiner Vision, mithilfe innovativer Technologien, Emotionen für jeden Fan greifbar zu machen. Seine Mission: Durch eine transparente und unfälschbare dezentrale Blockchain-Technologie die Verbindung zwischen Vereinen, Verbänden, AthletInnen, sowie auch EntertainerInnen und deren globalen Fans zu stärken.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.fansea.io 

Aus My Football Space wird Fansea: Neue NFT-Plattform startet mit Charity-Projekt des AC
Mailand

QUelle / Fotos: © Fansea

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Wolfpack kooperiert mit twelve x twelve, Harris Digital Vinyls als NFTs

Wolfpack veröffentlicht erste »Digital Vinyls« über GEMA-Kooperation mit twelve x twelve – NFTs von Harris und Antifuchs erscheinen exklusiv zum Single-Release

Folge 16 Livestream Talk web3, NFT und Metaverse

In der Freitagsfolge haben Michael und Stefan ihr Konzept einmal komplett umgestellt. Wer soll die kommende Folge mitmoderieren? Schreibt uns gerne redaktion@fundscene.com Jeden Freitag um...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking