4.2 C
München
Freitag, Februar 3, 2023

An der Wall Street ebbt Freude über Corona-Lockerungen in China ab

Expertenmeinungen

Update

Frankfurt/New York, 28. Dez (Reuters) – Kurz vor dem Jahreswechsel fassen US-Anleger Aktien nur mit spitzen Fingern an. Im Blick stehen vor allem die genauen Konsequenzen der Lockerungen der chinesischen Null-Corona-Politik. Der Dow-Jones-Index.DJI der Standardwerte bröckelte am Mittwoch um 0,5 Prozent auf 33.070 Punkte ab. Der breiter gefasste S&P 500.SPX verlor 0,4 Prozent auf 3812 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq.IXIC gab 0,5 Prozent auf 10.304 Stellen nach. Die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong hebt inzwischen fast alle Corona-Schutzmaßnahmen auf. Am Montag hatte China angekündigt, dass Einreisende ab dem 8. Januar nicht mehr unter Quarantäne gestellt würden. Gleichzeitig haben die neuen Corona-Regeln eine Infektionswelle verursacht. „Es ist die Geschwindigkeit der Veränderungen in China, die die Leute misstrauisch gemacht hat. Die letzten zwei Jahre in der Volksrepublik waren ja ein Debakel“, sagte Thomas Hayes, Manager beim Vermögensverwalter Great Hill in New York.

CHINA-SORGEN DRÜCKEN ÖLPREIS – ROHSTOFFE VERHARREN IM PLUS

Die Corona-Welle in China hinterließ auch am Rohölmarkt Spuren. Die Nordsee-Sorte BrentLCOc1 verbilligte sich um 1,8 Prozent auf 82,84 Dollar pro Barrel (159 Liter), und US-Leichtöl WTICLc1 gab 1,6 Prozent auf 78,30 Dollar pro Barrel nach. Das setzte US-Energiekonzernen zu. Marathon OilMRO.N-Titel fielen um 2,8 Prozent auf 26,88 Dollar. Konkurrenten ChevronCVX.N und Exxon MobilXOM.N verloren jeweils rund ein Prozent auf 177,67 beziehungsweise 108,91 Dollar. „Die Aussichten für den Ölmarkt sind nach wie vor äußerst unsicher“, sagte Erlam. Man müsse abwarten, um die genauen Auswirkungen auf die Infektionszahlen, die Wirtschaft und damit die Ölnachfrage aus China vollständig zu verstehen.

Bei den Rohstoffen überwog allerdings eine positive Stimmung durch die Aussicht auf eine Wiedereröffnung Chinas. Industriemetalle wie KupferCMCU3, ZinkCMZN3, ZinnCMSN3 und NickelCMNI3 gewannen bis zu vier Prozent. Auch SojabohnenSMc1 verharrten 3,1 Prozent im Plus. „Nach der grassierenden Corona-Welle könnte dann ein Aufschwung in China stehen. Auch deshalb finden gerade Versuche einer Bodenbildung bei den zuletzt stark gebeutelten Rohstoffpreisen statt“, sagte Jochen Stanzl, Analyst beim Online-Broker CMC Markets.

ANLEIHERENDITEN RÜCKEN VOR – TECH-WERTE IM SINKFLUG

AppleAAPL.O, AmazonAMZN.O und die Google-Mutter AlphabetGOOGL.O fielen zwischen 0,9 und zwei Prozent, nachdem Renditen der US-Staatsanleihen trotz eines kurzen Rückgangs wieder ins Plus gedreht hatten. Eine steigende Inflation und höhere Zinsen entwerten Experten zufolge zukünftige Gewinne dieser wachstumsstarken Firmen. Die zehnjährige US-StaatsanleiheUS10YT=RR rentierte am Mittwoch mit 3,686 Prozent. „Wenn die Rendite der zehnjährigen Bonds auf vier Prozent steigt, werden sich die Schleusen öffnen und es wird auf diesem Niveau sehr viel gekauft“, sagte Jay Sommariva, Manager beim Vermögensverwalter Fort Pitt Capital in Pittsburgh.

Die Southwest AirlinesLUV.N-Aktie geriet erneut unter Druck und verlor 2,7 Prozent auf 33,04 Dollar. Das US-Verkehrsministerium will die große Zahl der von der Fluggesellschaft gestrichenen Flüge untersuchen. Gleichzeitig haben TeslaTSLA.O-Aktien nach dem Absturz auf ein Zwei-Jahres-Tief wieder ins Plus gedreht. Die Papiere gewannen 3,5 Prozent auf 112,88 Dollar. Am Dienstag waren die Papiere des US-E-Autobauers wegen Sorgen um die Produktion im Tesla-Werk in Shanghai um mehr als elf Prozent gesunken.

An der Wall Street ebbt Freude über Corona-Lockerungen in China ab

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Paul Brennan auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse