Montag, April 15, 2024
StartBörseBörse News7. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

7. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

Frankfurt, 07. Okt – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen: 

18.00 Uhr – Zwei Tage nach einer deutlichen Förderkürzung der Opec+ erreichen die Ölpreise den höchsten Stand seit fünf Wochen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet nun 98,14 Dollar je Barrel (159 Liter) – 3,9 Prozent mehr als am Vortag. Die Sorte WTI verteuert sich ebenfalls um 4,5 Prozent auf 92,39 Dollar. Auch die Verkaufsstimmung an den Weltbörsen wegen erneuter Zinssorgen nach US-Arbeitsmarktdaten konnte die Rally nicht bremsen. „Der Ölpreis dürfte auf hohem Niveau verharren. Denn die drei Energieagenturen werden wohl bestätigen, dass das Angebot aufgrund der Produktionskürzung im nächsten Jahr zu knapp ist“, kommentierten die Analysten der Commerzbank.

13.23 Uhr – Gekappte Gesamtjahresziele schicken Levi Strauss auf Talfahrt. Die Aktien des Jeans-Anbieters fallen im vorbörslichen US-Geschäft um fünf Prozent auf ein Zwei-Jahres-Tief von 15,15 Dollar. Wegen einer schwächelnden Nachfrage und der Dollar-Stärke erwartet das Unternehmen nur noch einen Gewinn von 1,44 bis 1,49 statt 1,50 bis 1,56 Dollar je Aktie. Der Überschuss des abgelaufenen Quartals war mit 0,40 Dollar je Aktie allerdings höher als erwartet. Dies verdanke Levi Strauss aber einer geringeren Steuerquote, gibt Analyst Christopher Nardone von der Bank of America zu bedenken.

11.35 Uhr – Eine mögliche erweiterte Partnerschaft mit dem US-Sportsender ESPN ermuntert Anleger zum Einstieg bei DraftKings. Die Aktien des Sportwetten-Anbieters steigen im vorbörslichen US-Geschäft um gut sieben Prozent. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge steht eine Einigung mit dem kurz bevor. ESPN gehört zum Unterhaltungskonzern Disney, der auch an DraftKings beteiligt ist. 

11.25 Uhr – Die geänderte Marihuana-Politik auf Bundesebene in den USA beflügelt Cannabis-Anbieter. Die Aktien von Canopy Growth, Sundial und Tilray steigen im vorbörslichen US-Geschäft um bis zu elf Prozent. US-Präsident Joe Biden begnadigte alle Verurteilten, die wegen des einfachen Besitzes der Droge nach Bundesrecht schuldig gesprochen worden waren.

11.15 Uhr – Der milliardenschwere Rückkauf von Anleihen durch die Credit Suisse (CS) dämpft die Furcht vor einem Zahlungsausfall des Geldhauses. Die Absicherung eines zehn Millionen Euro schweren Pakets von CS-Anleihen gegen Zahlungsausfall verbilligt sich um 42.000 auf 308.000 Euro, teilt der Datenanbieter S&P Global Market Intelligence mit. CS-Aktien legen in Zürich gut sechs Prozent zu. „Der Anleihen-Rückkauf verschafft der Bank Luft zum atmen, bis sie am 27. Oktober die Quartalsergebnisse und die Strategie veröffentlicht“, sagte Analyst Andreas Venditti von der Bank Vontobel.

10.59 Uhr – Ein deutlich geschrumpfter Verlust beschert JD Wetherspoon den größten Kurssprung seit knapp zwei Jahren. Die Aktien der von der Corona-Pandemie gebeutelten Kneipenkette steigen in London um 13 Prozent. Das Unternehmen verbuchte den Angaben zufolge im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Minus von umgerechnet 35 Millionen Euro, nach 177 Millionen Euro im vorangegangenen Jahr. Im Windschatten von JD Wetherspoon gewinnen die Rivalen Marstons und Mitchells & Butlers bis zu fünf Prozent.

10.08 Uhr – Dank der Rückkehr in die Gewinnzone winkt der Aktie von Superdry das größte Tagesplus seit einem Jahr. Die Titel der Modefirma steigen in London um fast 13 Prozent. Das Unternehmen machte den Angaben zufolge im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinn von umgerechnet 25 Millionen Euro. Die Zahlen stimmten für die langfristigen Aussichten optimistisch, lobt Analyst Wayne Brown von der Investmentbank Liberum. Die geringen Rabatte seien ein Zeichen für die Stärke der Marke.

10.02 Uhr – Enttäuschende Geschäftszahlen des US-Halbleiterherstellers AMD und des südkoreanischen Elektronik-Konzerns Samsung schicken europäische Technologiewerte auf Talfahrt. Der heimische Branchen-Index.SX8P fällt um 1,7 Prozent. In Deutschland verlieren der Halbleiter-Anbieter Infineon und der Zulieferer Siltronic bis zu 2,2 Prozent.

09.25 Uhr – Dank eines überraschend großen Umsatzsprungs winkt den Aktien Storytel der größte Tagesgewinn seit fast eineinhalb Jahren. Die Titel des Anbieters von Hörbuch- und E-Book-Abos steigen in Stockholm um mehr als zehn Prozent. Das Unternehmen steigerte den Angaben zufolge seine Streaming-Erlöse um 27 Prozent auf umgerechnet 68 Millionen Euro.

08.07 Uhr – Die Überlegungen bei Adidas für ein Ende der Partnerschaft mit dem US-Rapper Kanye West setzen dem Sportartikel-Hersteller zu. Die Aktien fallen im Frankfurter Frühhandel um etwa ein Prozent. Nach Wests kritischen Aussagen sei dies keine Überraschung, sagt ein Börsianer. Allerdings seien die in Zusammenarbeit mit dessen Label „Yeezy“ produzierten Produkte für Adidas stets sehr profitabel gewesen. 

07.17 Uhr – In der Erwartung einer sinkenden Nachfrage ziehen sich Anleger aus dem Kupfer-Markt zurück. Das Industriemetall verbilligt sich am Freitag um 1,2 Prozent auf 7520 Dollar je Tonne. „Trotz aller Produktionsausfälle dominieren der konjunkturelle Gegenwind und die Rezessionsängste die Stimmung und die Kurse“, sagt Analystin Ewa Manthey von der ING Bank. Ein Belastungsfaktor seien die immer wieder verhängten Corona-Lockdowns beim Top-Abnehmer China.

7. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.