30 Millionen Euro für MAYD in Series-A Finanzierung

Date:

MAYD erhält 30 Millionen Euro in Series-A-Finanzierungsrunde, angeführt von US-Investor Lightspeed Venture Partners

Der führende Online-Lieferdienst für Apothekenprodukte MAYD sammelt 30 Millionen Euro in einer Series-A-Finanzierungsrunde ein. Mit Neuinvestor Lightspeed Venture Partners führt ein namhafter US-Fonds die Runde an. Auch die Bestandsinvestoren Target Global, 468 Capital und Earlybird Venture Capital haben investiert.

Mitgründer und Managing Director Hanno Heintzenberg: „Wir freuen uns, mit Lightspeed Venture Partners einen so renommierten Investor bei MAYD zu begrüßen. Der Einstieg im Rahmen der Series-A zeigt noch einmal deutlich das Potential des europäischen Marktes, in dem wir noch in diesem Jahr – neben der voranschreitenden Expansion in Deutschland – weitere Märkte erschließen möchten.”

Paul Murphy, Partner bei Lightspeed Venture Partners schätzt Europa als Schlüsselmarkt ein: „Das Team von MAYD hat uns mit seinem Konzept bereits früh überzeugt und in Deutschland unter Beweis gestellt, dass die Nachfrage nach einer digitalen Lieferplattform rund um Apothekenprodukte immens ist. Der US-Markt hat uns an diversen Beispielen gezeigt, dass das Potential weit über den reinen Verkauf von Apothekenprodukten hinausgeht – und wir sind davon überzeugt, dass dieses in Deutschland und Europa sogar noch größer ist. Nicht zuletzt hat uns aber das Team rund um die beiden Gründer Lukas und Hanno begeistert. Wir freuen uns nun, gemeinsam mit MAYD die nächste Wachstumsphase zu starten.”

MAYD bietet ein breites Sortiment an verschreibungsfreien Medikamenten und Apothekenprodukten und liefert diese zwischen 8 und 24 Uhr innerhalb von 30 Minuten kostenfrei aus der lokalen Apotheke bis nach Hause. Mit Hilfe des neuen Kapitals will MAYD seine Wachstumspläne weiter beschleunigen:

Gründer-Team Hanno Heintzenberg und Lukas Pieczonka

„Mit MAYD haben wir die erste Plattform in Europa entwickelt, die Instant Delivery für Medikamente möglich macht. Bis zur Einführung des E-Rezeptes werden wir das Produkt für unsere Kund*innen stetig weiterentwickeln und möchten unsere führende Position am Markt weiter ausbauen. Die Finanzierungsrunde bietet uns die große Möglichkeit mit dem Service von MAYD noch mehr Nutzer*innen zu überzeugen“, so Mitgründer und Managing Director Lukas Pieczonka.

Mit MAYD können Kund*innen ihren medizinischen Bedarf ruhigen Gewissens und mit kompetenter Beratung schnell und einfach online decken – an 365 Tagen im Jahr, fast rund um die Uhr. 

In Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Köln und Düsseldorf haben Nutzer*innen über die Plattform von MAYD Zugang zu mehr als 2,000 rezeptfreien Medikamenten sowie weiteren Apothekenprodukten, ohne das Haus verlassen zu müssen. Bei Bedarf können sich Kund*innen von Apotheken telefonisch beraten lassen. Bei MAYD gibt es keinen Mindestbestellwert und keine Liefergebühr. 

Das Berliner Jungunternehmen ist seit der Gründung im April 2021 auf über 100 Mitarbeiter*innen und über 350 festangestellte Fahrer*innen gewachsen. Zeitnah ist die Expansion in weitere deutsche Städte sowie zwei europäische Länder geplant.

Weitere Informationen finden Sie hier

Titelbild: MAYD Mobile App – rezeptfreie Medikamente und weitere Apothekenprodukte werden nach Bestellung innerhalb von 30 Minuten kostenfrei geliefert.

Über Lightspeed Venture Partners: Lightspeed Venture Partners ist ein Multi-Stage-Venture-Capital-Unternehmen, das sich auf die Beschleunigung von disruptiven Innovationen und Trends in den Bereichen Unternehmen, Verbraucher und Gesundheit konzentriert. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat das Lightspeed-Team Hunderte von Unternehmern finanziert und den Aufbau von mehr als 400 Unternehmen weltweit unterstützt, darunter Snap, Nest, Nutanix, AppDynamics, MuleSoft, OYO, Guardant, Affirm und GrubHub. Lightspeed und seine Tochtergesellschaften verwalten derzeit 10,5 Milliarden US-Dollar über die globale Lightspeed-Plattform, mit Investmentexperten und Beratern im Silicon Valley, in Israel, Indien, China, Südostasien und Europa.

Quelle Openers GmbH

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

BHP kann mit Übernahmeofferte beim Kupferkonzern OZ nicht punkten

Melbourne, 08. Aug (Reuters) - Der australische Bergbaukonzern BHP ist mit seinem milliardenschweren Übernahmeangebot bei dem Kupfer- und Nickelunternehmen OZ Minerals abgeblitzt. Die umgerechnet 5,7 Milliarden Euro schwere...

Warren Buffetts Investmentfirma in den roten Zahlen – Operativ läuft es besser

New York, 06. Aug (Reuters) - Kursverluste an den US-Börsen haben die Beteiligungsfirma von Starinvestor Warren Buffett tief in die roten Zahlen gedrückt. Unter dem Strich...

Finanztool Divizend

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking