-2.7 C
München
Freitag, Dezember 9, 2022

29. Juli 2022 Der Börsen Vormittag

Expertenmeinungen

Frankfurt, 29. Jul (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen: 

18.55 Uhr – Zur Halbzeit einer bislang starken Bilanzsaison trauen Analysten den US-Unternehmen größere Gewinnsteigerungen zu. Sie erwarten dem Datenanbieter Refinitiv zufolge für das abgelaufene Quartal Gewinnsteigerungen von durchschnittlich 7,7 Prozent im Jahresvergleich. Vor Beginn der Bilanzsaison habe die Quote bei 5,6 Prozent gelegen. 78 Prozent der Geschäftszahlen von Unternehmen aus dem Index S&P 500.SPX hätten die Erwartungen übertroffen, hieß es weiter. 19 Prozent hätten sie verfehlt. 

18.45 Uhr – Ein überraschend großer Umsatzsprung beschert US SteelX.N den größten Kursanstieg seit vier Monaten. Die Aktien des Stahlkonzerns steigen an der Wall Street um 7,4 Prozent. Dank gestiegener Stahlpreise steigerte das Unternehmen den Quartalsumsatz den Angaben zufolge um 25 Prozent auf 6,3 Milliarden Dollar. Außerdem kündigte es zusätzliche Aktienrückkäufe im Volumen von 500 Millionen Dollar an. 

17.30 Uhr – Ein zurückhaltender AusblickRead full story überschattet bei Procter & Gamble (P&G)PG.N die starken Quartalsergebnisse. Die Aktien des Konsumgüter-Konzerns fallen an der Wall Street um 6,6 Prozent, so stark wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren. Die Gesamtjahresziele hätten die bereits niedrigen Erwartungen verfehlt, moniert Analyst Kevin Grundy von der Investmentbank Jefferies. Die bislang insgesamt recht starke Bilanzsaison verstärke die Enttäuschung über P&G. 

17.25 Uhr – Eine drohende Pleite brockt Lottery.comLTRY.O einen Rekord-Kurssturz ein. Die Aktien des Glücksspiel-Anbieters fallen um fast 61 Prozent und notieren mit 0,32 Dollar so niedrig wie noch nie. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben nicht genügend Geld, um den Geschäftsbetrieb weitere zwölf Monate aufrecht zu erhalten. Sollten keine neuen Finanzquellen erschlossen werden, müssten Teile der Firma oder Lottery.com als Ganzes abgewickelt werden. 

16.49 Uhr – Gekappte GesamtjahreszieleRead full story lösen einen Ausverkauf bei IntelINTC.O aus. Die Aktien des Chip-Herstellers fallen an der Wall Street um gut elf Prozent auf ein Fünf-Jahres-Tief von 35,24 Dollar. Außerdem habe das Unternehmen mit seinen Quartalsergebnissen die Erwartungen deutlich verfehlt, moniert Analyst Gus Richards von der Investmentbank Northland. Viel schlechter könne es für Intel kaum mehr kommen. 

16.45 Uhr – Ermutigende Firmenbilanzen und die Hoffnung auf behutsamere Zinserhöhungen der Notenbank Fed machen US-Aktien für Anleger attraktiv. Der breit gefasste Index S&P 500.SPX hat in den vergangenen Wochen insgesamt knapp neun Prozent zugelegt und steht vor seinem besten Ergebnis in einem Juli seit 83 Jahren. Der technologielastige Nasdaq.IXIC gewinnt fast zwölf Prozent, so viel wie noch nie in einem Juli. Der US-Standardwerteindex Dow Jones.DJI steuert mit einem Plus von sechs Prozent auf den größten Kursanstieg in einem Juli seit sechs Jahren zu. 

16.00 Uhr – Der drohenden Energiekrise, einer möglichen Rezession und einer Rekord-Inflation zum Trotz stehen Europas Aktienmärkten vor ihrem größten Kursgewinn in einem Juli seit 13 Jahren. Der Auswahlindex EuroStoxx50.STOXX50E und der breit gefasste Stoxx600.STOXXhaben in den vergangenen Wochen insgesamt jeweils rund 7,5 Prozent zugelegt. Der Dax.GDAXI kommt auf ein Plus von 5,4 Prozent und steuert auf den größten Juli-Gewinn seit sechs Jahren zu. Auftrieb erhalten die Börsen von ermutigenden Firmenbilanzen und Spekulationen auf behutsamere Zinserhöhungen der US-Notenbank. Außerdem hat Russland den Gashahn bislang nicht komplett abgedreht. 

14.37 Uhr – Nach der jüngsten Preisrally beim Erdgas machen einige Anleger Kasse. Der europäische FutureTRNLTTFMc1 fällt um drei Prozent auf 200 Euro je Megawattstunde, nachdem er in den vergangenen Tagen zeitweise um rund 40 Prozent auf ein Vier-Monats-Hoch von 222,50 Euro geklettert war. Weitere größere Kursrückgänge seien wegen der gedrosselten Exporte Russlands aber nicht zu erwarten, sagt Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch. „Im Falle eines vollständigen Lieferstopps droht ein weiterer Preissprung.“ 

14.20 Uhr – Schwindende Hoffnungen auf eine erneute Ausweitung der Förderquoten durch die Opec+ treiben den ÖlpreisOILOIL. Die Sorte BrentLCOc1 aus der Nordsee verteuert sich um gut zwei Prozent auf 109,42 Dollar je Barrel. Insidern zufolge wird das Exportkartell, dass am 3. August über die Produktionsmengen beraten will, die Quoten voraussichtlich unverändert lassen oder höchstens eine moderate Anhebung diskutieren. 

10.54 Uhr – Die deutliche Steigerung der operativen Marge in der ersten Jahreshälfte verhilft den Aktien von HermesHRMS.PA zu einem Kurssprung. Die Titel des französischen Luxuskonzerns verteuern sich in der Spitze um 9,6 Prozent. Beim Luxus-Brillenhersteller EssilorLuxotticaESLX.PA drücken die Investoren dagegen trotz einer Steigerung von Marge und UmsatzRead full story auf den Verkaufsknopf. Die Titel geben zwei Prozent nach. 

10.40 Uhr – Die deutliche Steigerung des Umsatzes im zweiten Quartal lässt Anleger bei L’OrealOREP.PA zugreifen. Die Aktien des Kosmetikriesen legen an der Pariser Börse zeitweise mehr als fünf Prozent zu. Vor allem dank des Online-Handels konnte das Unternehmen auch im von Corona-Lockdowns getroffenen chinesischen Markt gut abschneiden.Read full story Für die Aktien des Kosmetikherstellers BeiersdorfBEIG.DE geht es 1,5 Prozent bergauf.

10.15 Uhr – Die Prognoseerhöhung für die operative Rendite im laufenden Jahr auf mehr als fünf ProzentRead full story treibt RenaultRENA.PA an. Die Aktien des französischen Autobauers steigen an der Pariser Börse um sechs Prozent. Der Index für den europäischen Autosektor.SXAP legt 1,1 Prozent zu. 

09.39 Uhr – Nach zwei Herunterstufungen geht es für TakktTTKG.DE deutlich bergab. Die Aktien des Büromöbel-Versandhändlers fallen in der Spitze um 12,1 Prozent. Sie halten damit die rote Laterne im SDax.SDAXI. Die Analysten von M.M. Warburg haben Takkt laut Börsianern auf „Hold“ von „Buy“ gesetzt. Hauck & Aufhäuser bewerten die Titel nun mit „Sell“ nach zuvor „Hold“. Der düstere konjunkturelle Ausblick gefährde die mittelfristigen Ziele des Unternehmens, schreibt Hauck & Aufhäuser-Experte Christian Salis. 

09.19 Uhr – Ein optimistischer Ausblick von AmazonAMZN.O verleiht den Aktien des Online-Modehändlers ZalandoZALG.DE laut Börsianern Rückenwind. Die Titel steigen in der Spitze um 4,7 Prozent auf 26,88 Euro und sind damit stärkster Wert im Dax.GDAXI. Zwar seien auch beim weltgrößten Onlinehändler die höheren Kosten in den Bilanzen zu erkennen, einen Teil davon könne Amazon aber durch die stark gestiegenen Umsätze kompensieren, sagt Jürgen Molnar von RoboMarkets. „Von einem Rückgang im Kaufverhalten, wie es bei Walmart zu sehen war, ist bei Amazon nicht viel zu spüren.“ Die Aktien vom Amazon stiegen im nachbörslichen US-Handel um 13 Prozent. 

07.40 Uhr – Spekulationen auf behutsamere Zinserhöhungen in den USA setzen der US-Währung erneut zu. Der Dollar-Index.DXY fällt um bis zu 0,5 Prozent auf 105,8350 Stellen und markiert damit den niedrigsten Stand seit Anfang Juli. Der Euro legt 0,3 Prozent auf 1,0224 Dollar zu. Enttäuschende BIP-Daten aus den USA bestärkten Investoren in der Annahme, dass die US-Notenbank Fed in den kommenden Monaten beim Zinserhöhungstempo auf die Bremse treten könnte. Die US-Wirtschaft schrumpfte im zweiten Quartal auf das Gesamtjahr hochgerechnet überraschend um 0,9 Prozent. Am Mittwoch hatte die Fed wegen der anhaltend hohen Inflation den Leitzins in einem erneut kräftigen Schritt um 0,75 Prozentpunkte auf nunmehr 2,25 bis 2,50 Prozent angehoben

29. Juli 2022 Der Börsen Vormittag

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse