Samstag, Juni 22, 2024
StartNachrichten27. Juli 2022 Marktentwicklungen

27. Juli 2022 Marktentwicklungen

27. Jul (Reuters) – Volkswagen will einer russischen Zeitung zufolge sein Werk in der russischen Stadt Kaluga verkaufen. Möglicherweise könne das Unternehmen Asia Auto aus Kasachstan Käufer werden, berichtete „Wedemosti“ am Mittwoch unter Berufung auf eine mit den Plänen des deutschen Autobauers vertraute Person. Die Firma habe eine Lizenz, um Autos von Volkswagen und Skoda zu bauen. Eine Stellungnahme von Volkswagen lag nicht vor. Der Konzern beschäftigt etwa 4200 Mitarbeiter in Kaluga. Seit der russischen Invasion der Ukraine ist der russische Automarkt fast zum Erliegen gekommen.

Berlin, 27. Jul (Reuters) – Der Flughafenbetreiber Fraport rechnet wegen anhaltender personeller Engpässe nach eigenen Angaben nicht mit einer Entspannung am Flughafen Frankfurt. „Der Sommer wird schwierig bleiben“, sagte Vorstandschef Stefan Schulte dem Magazin Börse Online (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht. „Alle unsere Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, das System zu stabilisieren, extreme Engpässe zu vermeiden und zu einer besseren Pünktlichkeit zu kommen.“ Jedes Sonderereignis lasse jedoch das derzeit ohnehin fragile System wanken und löse neue Verspätungen aus, hieß es weiter. „Dazu zählen auch schlechtes Wetter, technische Ausfälle oder Streiks wie aktuell wieder beim Bodenpersonal der Lufthansa.“

New York, 27. Jul (Reuters) – Der US-Pharmakonzern Bristol Myers Squibb leidet weniger unter dem Wettbewerb durch kostengünstige Nachahmermedikamente für sein Krebsmittel Revlimid als befürchtet. Im zweiten Quartal stieg der bereinigte Gewinn auf 4,2 Milliarden Dollar von 3,7 Milliarden vor Jahresfrist, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn je Aktie lag mit 1,93 Dollar deutlich über den Analystenschätzungen von 1,80 Dollar. Der Umsatz erhöhte sich um zwei Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar. Dabei fuhr Bristol Myers alleine mit Revlimid 2,5 Milliarden Dollar ein – rund 2,1 Milliarden hatten Analysten erwartet. Finanzchef David Elkins rechnet aber mit zusätzlicher Generikakonkurrenz ab dem dritten Quartal. Für das Gesamtjahr senkte er das Umsatzziel von Bristol Myers zudem wegen des starken Dollars auf 46 von 46,39 Milliarden Dollar.

27. Jul (Reuters) – Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Heinz hebt angesichts höheren Produktpreise und einer anhaltenden Nachfrage nach verpackten Mahlzeiten sein Umsatzziel erneut an. Der Vorstand erwarte nun einen Anstieg des organischen Umsatzwachstums im hohen einstelligen Prozentbereich, teilte der Hersteller von Philadelphia Frischkäse am Mittwoch mit. Im April hatte der Konzern einen Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht gestellt statt im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Gleichwohl meldete der Konzern für das zweite Quartal ein leichtes Umsatzminus auf 6,55 (Vorjahr: 6,62) Milliarden Dollar, was aber über den Erwartungen lag. Konzernchef Miguel Patricio betonte, man passe sich an ändernde Marktbedingungen an und steuere zugleich der Inflation durch Preiserhöhungen und steigende Effizienz gegen.

Stockholm, 27. Jul (Reuters) – Der Musikstreamingdienst Spotify hat dank höherer Kundenzahlen seinen Umsatz stärker gesteigert als erwartet. Im zweiten Quartal legte der Umsatz um 23 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro zu, wie das schwedische Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten mit 2,8 Milliarden Euro gerechnet. Ein Treiber des Anstiegs sei das Interesse an Podcasts und eine Rekordzahl an Hörern in diesem Segment, erklärte Spotify. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer stieg insgesamt um 19 Prozent auf 433 Millionen, die der zahlenden Abonnenten um 14 Prozent. Für das folgende Quartal erwartet der Streaminganbieter insgesamt 450 Millionen monatlich aktive Nutzer

München, 27. Jul (Reuters) – Der Berliner Medizintechnik-Anbieter Eckert & Ziegler hat ein deutlich besseres zweites Quartal hinter sich. Der Umsatz sei um 26 Prozent auf 56,9 Millionen Euro gestiegen, das Ergebnis vor Steuern sogar um 60 Prozent auf 13,9 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. „Neben günstigen Wechselkursen trugen primär gestiegene Umsätze im Segment Isotope Products mit industriellen Produkten und Radiopharmazeutika zum Ertragsanstieg bei“, hieß es in der Mitteilung. Der Nettogewinn erhöhte sich dagegen nur um fünf Prozent auf 8,9 Millionen Euro. Grund dafür seien ungewöhnlich niedrige Steuern im Vorjahresquartal aufgrund von Sondereffekten.

Mailand, 27. Jul (Reuters) – Der italienische Getränkekonzern Campari hat im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Hersteller der Bittergetränke Aperol und Campari profitierte von einer Erholung der Verkäufe in Restaurants und Bars in Europa, gutem Wetter und der Preisgestaltung. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, kletterte der Umsatz in den ersten sechs Monaten um 19 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro und lag damit leicht über den Marktprognosen von 1,22 Milliarden. Der bereinigte Betriebsgewinn stieg um rund 28 Prozent auf knapp 310 Millionen Euro bei einer Marge von 24,7 Prozent gegenüber 22,3 Prozent im Vorjahr. Der Konzern hält wegen der anhaltenden Volatilität und Unsicherheit aufgrund der Covid-19-Pandemie und geopolitischer Spannungen an seiner Prognose einer flachen organischen Betriebsgewinnmarge für das Gesamtjahr fest.

Madrid, 27. Jul (Reuters) – Die spanische Gewerkschaft des Kabinenpersonals von Ryanair ruft ihre Mitglieder zu dauerhaften Streiks auf. Zwischen dem 8. August und dem dem 7. Januar solle jede Woche von Montag bis Donnerstag die Arbeit niederlegt werden, teilte ein Sprecher der Gewerkschaft USO am Mittwoch mit. Damit solle den Forderungen nach höheren Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen Nachdruck verliehen werden. Bereits im Juli hatte das spanische Kabinenpersonal mehrere Tage lang die Arbeit niedergelegt und Störungen auf vielen spanischen Flughäfen verursacht. Der irische Billigflieger war für einen Kommentar zu den Plänen zunächst nicht erreichbar.

Düsseldorf, 27. Jul (Reuters) – Die Nachfrage nach dem Impfstoff gegen Gürtelrose hat dem Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) Rückenwind verliehen und den Vorstand zuversichtlicher gestimmt. Er peilt 2022 nun ein Umsatzplus von sechs bis acht Prozent an und einen Anstieg des Betriebsergebnisses um 13 bis 15 Prozent, wie GSK am Mittwoch mitteilte. Zuvor hatte das Management ein Umsatzwachstum von fünf bis sieben Prozent in Aussicht gestellt und einen Anstieg des bereinigten Betriebsgewinns von zwölf bis 14 Prozent. Im zweiten Quartal verbuchte GSK bei einem Umsatzplus von 13 Prozent auf 6,9 Milliarden Pfund einen Anstieg des bereinigte Betriebsergebnisses um sieben Prozent auf rund zwei Milliarden Pfund. Dabei erwirtschaftete das Gürtelrosen-Vakzin Shingrix einen Umsatz von 731 Millionen Pfund, während Analysten nur mit 610 Millionen Pfund gerechnet hatten.

London, 27. Jul (Reuters) – Die britische Großbank Lloyds hat trotz eines Gewinnrückgangs im ersten Halbjahr und schlechter Aussichten für die Konjunktur auf der Insel ihren Gewinn-Ausblick angehoben. Der Gewinn vor Steuern schrumpfte in den ersten sechs Monaten auf rund 3,7 Milliarden Pfund, nachdem vor Jahresfrist noch 3,9 Milliarden Pfund in den Büchern gestanden hatten, wie Lloyds am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten der Bank zufolge indes mit einem Gewinn vor Steuern von 3,2 Milliarden Pfund gerechnet. Für das Gesamtjahr erwartet das Institut nun eine Eigenkapitalrendite (Rote) von 13 Prozent – zuvor hatte sich die Bank noch elf Prozent zugetraut.

London, 27. Jul (Reuters) – Der britische Sagrotan-Hersteller Reckitt Benckiser hebt nach Zuwächsen im zweiten Quartal seine Umsatzprognose an. Dank starker Preiserhöhungen sei der Umsatz bei konstanten Wechselkursen um 11,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Analysten hatten mit einem Wachstum von 6,8 Prozent gerechnet. Für das Gesamtjahr erwarte Reckitt ein flächenbereinigtes Nettoumsatzwachstum von fünf bis acht Prozent und ein Wachstum der bereinigten operativen Margen – im April hatte das Unternehmen noch ein Nettoumsatzwachstum im oberen Bereich der Spanne von ein bis vier Prozent angepeilt.

Paris, 27. Jul (Reuters) – Preiserhöhungen und eine starke Nachfrage nach Babynahrung haben dem französischen Lebensmittelriesen Danone auf die Sprünge geholfen. Das stimmte den Vorstand zuversichtlicher: Der weltgrößte Joghurthersteller peilt 2022 nun ein flächenbereinigtes Umsatzwachstum von fünf bis sechs Prozent an statt drei bis fünf Prozent, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Im zweiten Quartal legten die Erlöse um 7,7 Prozent zu und übertrafen damit die Analystenschätzungen von 5,6 Prozent. Der Konsumgüterriese, zu dessen Marken Evian und Badoit Wasser sowie Activia Joghurt gehören, teilte zudem mit, dass die operative Marge im ersten Halbjahr aufgrund der Inflation und höherer Kosten auf 12,1 (Vorjahr: 13,1) Prozent geschrumpft sei. Danone bekräftigte seine Erwartung, dass die wiederkehrende operative Marge für das Gesamtjahr über zwölf Prozent liegen wird, gegenüber 13,7 Prozent im Vorjahr. Danones neuer Chef Antoine de Saint-Affrique will zur Senkung der Kosten das Sortiment straffen.

Mailand, 27. Jul (Reuters) – Die italienische Großbank Unicredit hat ihre Prognose für 2022 nach einem unerwarteten Gewinnanstieg im zweiten Quartal angehoben. Die zweitgrößte Bank Italiens peilt ohne ihr Russland-Geschäft nun einen Gesamtjahresgewinn von rund vier Milliarden Euro an statt mehr als 3,3 Milliarden Euro. Der Vorstand kündigte am Mittwoch zudem an, das wegen des Krieges in der Ukraine auf Eis gelegte Aktienrückkaufprogramm im Volumen von einer Milliarde Euro wieder aufnehmen zu wollen. Im abgelaufenen zweiten Quartal erzielte das Geldhaus einen Nettogewinn von zwei Milliarden Euro und übertraf damit die Analystenschätzungen deutlich. Unicredit gehört zu den Instituten, die stärker in Russland engagiert sind und nun wegen des Krieges nach einem Käufer für seine Aktivitäten dort sucht. 

Seoul, 27. Jul (Reuters) – Der südkoreanische Display-Hersteller LG Display ist im zweiten Quartal in die Verlustzone geraten. Das Minus lag bei 488 Milliarden Won (367 Millionen Euro) nach einem Gewinn von 701 Milliarden Won vor Jahresfrist, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Damit fiel der Fehlbetrag höher aus als von Analysten erwartet. Der Umsatz brach um 20 Prozent auf 5,6 Billionen Won ein. Während in der Corona-Pandemie die Nachfrage nach Home-Entertainment die Geschäfte ankurbelte, bekommt der Konzern nun die Kaufzurückhaltung infolge der Inflation zu spüren.

Düsseldorf, 27. Jul (Reuters) – Die Software AG hat im zweiten Quartal weniger verdient. Bei einem Rückgang des Produktumsatzes um 5,4 Prozent auf 181,8 Millionen Euro sank das operative Ergebnis (Ebit) auf 46,8 (Vorjahr: 50,1) Millionen Euro, wie Deutschlands zweitgrößter Softwarekonzern hinter SAPSAPG.DE am Mittwoch mitteilte. Der Vorstand hatte zuletzt seinen Jahresausblick für Bookings im Geschäftsbereich Digital Business gesenkt und als Grund genannt, dass die Kunden ihre Entscheidungen wegen des sich verändernden gesamtwirtschaftlichen Umfelds verzögerten. Der Jahresausblick für Gesamtproduktumsatz und operative Ergebnismarge blieben unverändert.

Zürich, 27. Jul (Reuters) – Der Zementkonzern Holcim hebt den Ausblick nach einem Rekordergebnis im ersten Halbjahr an. Neu peilt das Schweizer Unternehmen ein Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis von mindestens zehn Prozent an, wie Holcim am Mittwoch mitteilte. Bisher hatte die Vorgabe auf acht Prozent gelautet. Beim Ergebnis geht der Konzern weiterhin von einem Anstieg aus. Im ersten Halbjahr steigerte Holcim den bereinigten Umsatz um 12,7 Prozent auf 14,68 Milliarden Franken. Der Gewinn kletterte um 38 Prozent auf 1,16 Milliarden Franken. Treiber des Ergebnisses seien die Verbesserung der Profitabilität im Segment Solutions & Products, in dem etwa Bedachungen und Dämmstoffe angesiedelt sind, sowie in Nordamerika gewesen.

27. Juli 2022 Marktentwicklungen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.