4.2 C
München
Freitag, Februar 3, 2023

21. November 2022 wichtige Kursbewegungen

Expertenmeinungen

Frankfurt, 21. Nov (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen: 

21.10 Uhr – BitcoinBTC= fällt auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Die wichtigste Cyber-Währung liegt 3,2 Prozent im Minus bei 15.730 Dollar.

13.30 Uhr – Drohende Einnahme-Ausfälle in China schicken US-Kasinobetreiber auf Talfahrt. Die Aktien von Wynn, Las Vegas Sands und MGM fallen an der Wall Street vorbörslich um bis zu vier Prozent. Ihre in Hongkong gelisteten Titel1128.HK1928.HK2282.HK rutschen um bis zu acht Prozent ab. Auslöser der Verkäufe sind erneute Verschärfungen der Pandemie-Beschränkungen durch die Regierung in Peking.

11.40 Uhr – Eine Niederlage vor dem Obersten Gericht Algeriens schickt SaipemSPMI.MI auf Talfahrt. Die Aktien des Ölindustrie-Dienstleisters fallen in Mailand um sechs Prozent. Die Richter wiesen eine Berufung gegen die Verurteilung zu einer Strafe von 192 Millionen Euro wegen Korruption im Zusammenhang mit einem Auftrag ab. Darüber hinaus drücke der fallende ÖlpreisOILOIL auf die Stimmung, sagt ein Börsianer.

09.34 Uhr – Die Rückkehr des ehemaligen Disney Chefs Bob Iger aus dem Ruhestand kommt bei Anlegern gut an. Die in Frankfurt notierten Aktien des US-Unterhaltungskonzerns steigen um 7,6 Prozent. Iger werde voraussichtlich einige Entscheidungen seines Nachfolgers Bob Chapek wieder zurückdrehen, prognostiziert Analyst Neil Macker vom Research-Haus Morningstar. An der Strategie, den Streamingdienst Disney+ aus der Verlustzone zu bringen, werde sich aber wohl nichts ändern. Gleichzeitig erwarte er wieder eine engere Verbindung mit Hollywood, da er bei Schauspielern und anderen Beschäftigten der Film- und Fernsehindustrie hohes Ansehen genieße.

09.25 Uhr – Ein Gewinnsprung beflügelt Virgin Money. Die Aktien der Bank steigen in London um gut elf Prozent auf 162,05 Pence, so stark wie zuletzt vor zwei Jahren. Das Geldhaus steigerte seinen Vorsteuergewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/2022 den Angaben zufolge um 43 Prozent auf umgerechnet 686 Millionen Euro. Außerdem kündigte Virgin Money eine Abschluss-Dividende von 7,5 Pence je Aktie und den Rückkauf weiterer Anteilsscheine im Volumen von 58 Millionen Euro an.

08.24 Uhr – Eine Hochstufung ermuntert Anleger zum Einstieg bei TeamViewer. Die Aktien des Spezialisten für Fernwartungssoftware steigen im Frankfurter FrühhandelTMV.F um gut zwei Prozent auf 11,19 Euro. Die Experten der Barclays Bank stufen die Papiere auf „Overweight“ von „Equal-Weight“ und heben das Kursziel auf 14 von elf Euro an. 

08.20 Uhr – Ein positiver Analystenkommentar gibt HelloFresh Auftrieb. Die Aktien des Kochbox-Versenders steigen im Frankfurter FrühhandelHFGG.F um zwei Prozent auf 24,44 Euro. Die Experten von Goldman Sachs nehmen die Bewertung der Titel mit „Buy“ und einem Kursziel von 44 Euro auf. 

08.14 Uhr – Ein ermutigender Ausblick schiebt Suse an. Die Aktien des Softwarehauses steigen im Frankfurter FrühhandelSUSEG.F um 3,6 Prozent. Die operative Gewinnmarge für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021/2022 werde ersten Berechnungen zufolge bei 36 bis 37 Prozent und damit am oberen Ende der angepeilten Spanne liegen. Für 2022/2023 peilt der Linux-Spezialist ein wechselkursbereinigtes Umsatzplus von elf bis 13 Prozent und eine weitere Verbesserung der Gewinnmarge an. 

07.49 Uhr – Positive Analystenkommentare hieven Rheinmetall an die Spitze des MDax. Die Aktien des Rüstungskonzerns und Auto-Zulieferers steigen vorbörslichRHMG=LUSG um knapp zwei Prozent auf etwa 183,75 Euro. Die Experten der HSBC erhöhten das Kursziel für die Titel auf 244 von 242 Euro und ihre Kollegen von der Berenberg Bank auf 240 von 220 Euro. 

07.43 Uhr – Der Kollaps der Kryptowährungsbörse FTX drückt die Kurse von BitcoinBTC= und EthereumETH= erneut ins Minus. Die beiden Cyber-Devisen verbilligen sich um drei Prozent auf 16.128 Dollar beziehungsweise um 6,5 Prozent auf 1129 Dollar. „Es dominiert nach wie vor die Furcht, dass weitere Krypto-Unternehmen in den kommenden Tagen und Wochen kollabieren könnten“, sagt Analyst Timo Emden von Emden Research. Einige Firmen sind bereits ins Trudeln geraten.

07.33 Uhr – Ein drohender Nachfrage-Rückgang beim Top-Abnehmer China drückt die Rohstoffpreise. Die Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee und Kupfer verbilligen sich am Montag um jeweils mehr als ein halbes Prozent auf 87,11 Dollar je Barrel beziehungsweise 8008 Dollar je Tonne. Genährt wurden diese Spekulationen von steigenden Coronavirus-Fallzahlen in der Volksrepublik, denen die Regierung mit strengen Lockdowns begegnet. 

21. November 2022 wichtige Kursbewegungen

Quelle: Reuters

Titelfoto: Bild von geralt auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse