16. Februar: Der Börsen Vormittag

Date:

spot_img

Update 17:33 Uhr

Frankfurt, 16. Feb (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

17.30 Uhr – Die geplante Verschärfung des Datenschutzes bei Smartphones mit Googles Betriebssystem Android setzt Meta zu. Die Aktien der Facebook-Mutter fallen an der Wall Street um vier Prozent auf ein Eineinhalb-Jahres-Tief von 212,36 Dollar. Google zufolge soll die Nachverfolgung von Nutzern über mehrere Apps hinweg ab 2024 eingeschränkt werden. Ähnliche Maßnahmen bei Apples iPhones kosten Meta nach eigenen Angaben im laufenden Jahr Werbeeinnahmen im Volumen von zehn Milliarden Dollar.

16.58 Uhr – Enttäuschende Quartalsergebnisse brocken Roblox den größten Kurssturz seit dem Börsengang vor gut einem Jahr ein. Die Aktien der Videospiele-Plattform fallen um fast 26 Prozent. Der Verlust fiel mit 0,25 Dollar je Aktie etwa doppelt so hoch aus wie erwartet. Gleichzeitig deuteten die Abkühlung des Geschäfts im Januar und die Aussagen des Unternehmens darauf hin, dass sich das Wachstum frühestens im zweiten Quartal wieder beschleunigen werde, monieren die Analysten des Brokerhauses Stifel, Nicolaus & Co.

16.45 Uhr – Gerüchte um eine Übernahme geben Boohoo Rückenwind. Die Aktie des Modehändlers steigt in London nach anfänglichen Verlusten von bis zu 3,6 Prozent um zwei Prozent auf 96 Pence. Ein Börsianer verwies auf einen entsprechenden Bericht auf der Webseite Betaville. Boohoo war für einen Kommentar zunächst nicht zu erreichen.

16.07 Uhr – Die Warnung vor einem verlangsamten Wachstum brockt Shopify den größten Kurssturz seit zwei Jahren ein. Die Aktien des E-Commerce-Spezialisten fallen an der Wall Street um gut 17 Prozent. Der von der Coronavirus-Pandemie befeuerte Boom des Online-Handels werde 2022 nachlassen, prognostiziert das Unternehmen. Daher werde das Umsatzwachstum hinter dem 57-prozentigen Plus des vergangenen Jahres zurückbleiben. Er gehe aber davon aus, dass Shopify wie zuletzt auch überdurchschnittlich zulegen werde, schreibt Analyst Martin Toner von der Investmentbank ATB.

16.05 Uhr – Ein überraschend hoher Quartalsverlust überschattet bei Wynn einen Umsatzsprung. Die Aktien des Kasino-Betreibers fallen an der Wall Street um 2,6 Prozent auf 93,83 Dollar. Das Unternehmen machte den Angaben zufolge bei einem Umsatz von 1,05 Milliarden Dollar einen Verlust von 1,37 Dollar je Aktie. Das Geschäft in der chinesischen Glücksspiel-Hochburg Macau laufe aber besser als erwartet und in Las Vegas bleibe die Nachfrage hoch, schreibt Analyst Dan Wasiolek vom Research-Haus Morningstar. Er halte die Papiere für unterbewertet.

15.55 Uhr – Mit einen Ausverkauf reagieren Anleger auf die Quartalsergebnisse von La-Z-Boy. Die Aktien des Anbieters von Polstermöbeln steuern an der Wall Street mit einem Minus von fast 17 Prozent auf den größten Tagesverlust seit viereinhalb Jahren zu. Der Gewinn des Unternehmens fiel im abgelaufenen Quartal mit 0,65 Dollar je Aktie etwa ein Viertel niedriger aus als erwartet. Der Grund hierfür seien unter anderem Engpässe bei Zulieferteilen und Pandemie-bedingt hohe Krankenstände in der Belegschaft.

15.50 Uhr – Ein optimistischer Ausblick auf das laufende Quartal ermuntert Anleger zum Einstieg bei AirBnB. Die Aktien des Zimmer-Vermittlers steigen an der Wall Street um 3,3 Prozent. Umsatz und Gewinn des Unternehmens würden dank eine anhaltend hohen Nachfrage sicher weiterhin steigen, kommentiert Analyst Dan Wasiolek vom Research-Haus Morningstar. Vieles davon sei allerdings bereits im Aktienkurs enthalten.

Chart 11:32 Uhr Delivery Hero Grafik als Download

Delivery Hero Screenshot Agena Trader.

09.50 Uhr – Delivery Hero tauchen nach einer Herunterstufung durch die Deutsche Bank ab. Die Aktien verlieren 6,9 Prozent auf 46,39 Euro und halten die rote Laterne im Dax. Seit Jahresbeginn summiert sich das Minus damit auf knapp 50 Prozent. Die Analysten senkten die Bewertung auf „Hold“ von „Buy“ und begründeten dies unter anderem mit einer begrenzten Transparenz bei der Refinanzierung der Wandelanleihen. Zudem nehme die Wachstumsdynamik ab, während der Essenslieferdienst weiter in den roten Zahlen bleibe. Es drohe das Risiko einer Kapitalerhöhung.

09.40 Uhr – Mit einem Kursplus von 3,6 Prozent steht Air Liquide an der Spitze des Pariser Leitindex. Das Industriegase-Unternehmen will die höheren Energiepreise teils an die Kunden weiterreichen und rechnet 2022 mit höheren Margen. Die US-Bank JP Morgan bezeichnete die Geschäftszahlen als „sehr solide“. Die Verkaufspreise hätten sich im Schlussquartal besser entwickelt als erwartet.

09.30 Uhr – Nach einem optimistischen Ausblick ist der Kabel-Fabrikant Nexans an der Börse begehrt. Die Aktien des französischen Unternehmens steigen in Paris um mehr als sieben Prozent. Für das laufende Gesamtjahr rechnet die Firma mit einem Gewinnanstieg auf operativer Ebene (Ebitda). Das zeige, dass das Management keinen Gegenwind auf der Preis-Kosten-Seite sehe, sagten die Analysten von JP Morgan. „Angesichts der Natur der Kabelindustrie eine Überraschung.“

09.20 Uhr – Anleger greifen bei Norma zu. Die Papiere steigen um bis zu 8,3 Prozent auf ein Drei-Wochen-Hoch von 34,18 Euro. Im Gesamtjahr erreichte der Autozulieferer dank Sparmaßnahmen seine reduzierten Ziele. Die Marge sei allerdings etwas schlechter ausgefallen als erhofft, sagte ein Händler.

07.51 Uhr – Die Geschäftszahlen von Amadeus Fire kommen an der Börse gut an. Die Aktien steigen bei Lang & Schwarz um 2,6 Prozent. Der Personaldienstleister hat 2021 nach ersten Berechnungen seine bereits angehobenen Jahresziele übertroffen.

07.50 Uhr – Folgende Aktien werden am Mittwoch mit Dividendenabschlag gehandelt:

Siemens Healthineers AG Schlusskurs 56,02 Dividende 0,85 Euro

16. Februar: Der Börsen Vormittag

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt ihr schon unsere Marktentwicklung?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Volkswagen nimmt mit Porsche-Börsengang 9,4 Milliarden Euro ein

München, 28. Sep - Der größte Börsengang in Deutschland seit mehr als 25 Jahren ist unter Dach und Fach. Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen brachte 113,9 Millionen...

Wall Street auf Erholungskurs – Apple auf Talfahrt

Frankfurt, 28. Sep - Nach mehreren Verlusttagen in Folge kehren Anleger an die Wall Street zurück. Mut machte ihnen am Mittwoch das vorläufige Ende des Ausverkaufs...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking