19.2 C
München
Freitag, Juni 2, 2023

11. Februar: Der Börsen Vormittag

Expertenmeinungen

Update 15:31 Uhr

Frankfurt, 11. Feb (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

13.39 Uhr – Expedia-Aktien steigen nach einem unerwartet hohen Quartalsgewinn vorbörslich um 4,2 Prozent auf ein Rekordhoch von 205,78. Das Online-Reisebüro erklärte am Donnerstag nach US-Börsenschluss, Omikron habe sich im vergangenen Quartal weniger schwerwiegend ausgewirkt als frühere Wellen der Coronavirus-Pandemie. Der Gewinn fiel mit 1,06 Dollar je Aktie fast doppelt so hoch aus wie erwartet.

11.55 Uhr – Steigende Werbeeinnahmen ermuntern Anleger zum Einstieg bei TF1. Die Aktien des TV-Senders steigen in Paris um 4,6 Prozent. Die Werbeerlöse stiegen den Angaben zufolge 2021 um 14,2 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro und der operative Gewinn um mehr als 80 Prozent auf 343,2 Millionen Euro.

11.41 Uhr – Euronext hat mit operativen Kosten über den Experten-Erwartungen die Anleger verärgert. Vor diesem Hintergrund würden die Ergebnis-Prognosen für 2022 voraussichtlich im unteren einstelligen Prozentbereich herunterschraubt, prognostizieren die Analysten von JPMorgan. Die Papiere des paneuropäischen Börsenbetreibers geben um 5,5 Prozent nach. Euronext hatte am Donnerstag einen Quartalsumsatz und -gewinn bekanntgegeben, der die Prognosen übertraf.

11.41 Uhr – Ein Übernahmeangebot des Großaktionärs Trinity an die übrigen Eigner der Banca Intermobiliare beflügelt die Aktien des Geldhauses. Sie steuern in Mailand mit einem Plus von 32 Prozent auf 0,0486 Euro auf den größten Tagesgewinn seit neun Jahren zu. Der Finanzinvestor Trinity bietet 0,049 Euro je Aktie und will das Institut nach der Komplettübernahme von der Börse nehmen.

11.17 Uhr – Die freie Fahrt für BMW zur Übernahme der Mehrheit an seinem Gemeinschaftsunternehmen mit Brilliance lockt die Anleger. Die Aktien des deutschen Autobauers liegen 0,6 Prozent im Plus nach einem Minus von zuvor 1,7 Prozent.

10.02 Uhr – Mit Verkäufen reagieren Anleger auf die gesenkte EdF-Prognose für die Atomstrom-Produktion 2022. Die Aktien des Versorgers fallen in Paris um gut vier Prozent. Das Unternehmen kappte seine Ziele auf 300 bis 330 von 340 bis 370 Terawattstunden.

09.47 Uhr – Ein Gewinnrückgang setzt Volvo Cars zu. Die Aktien des Pkw-Bauers fallen in Stockholm um gut sechs Prozent. Die weltweite Chip-Knappheit beeinträchtigt das Geschäft.

09.41 Uhr – Ein Gewinnsprung beflügelt Rovio. Die Aktien des Videospiele-Entwicklers steigen in Helsinki um gut vier Prozent. Das operative Ergebnis legte den Angaben zufolge im abgelaufenen Quartal um 75 Prozent auf 13,1 Millionen Euro zu. Die Partnerschaft mit Netflix für eine „Angry Birds“-Animationsserie biete die Chance auf weiteres Wachstum, kommentiert Analyst Ken Rumph von der Investmentbank Jefferies. Die Aussicht auf einen Gewinnrückgang im laufenden Jahr sei allerdings enttäuschend.

09.37 Uhr – Am Tag nach Veröffentlichung enttäuschender Geschäftszahlen hält der Verkaufsdruck bei Delivery Hero an. Die Aktien des Essenslieferanten fallen um gut neun Prozent auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief von 42,20 Euro.

09.34 Uhr – Ein Gewinn über Markterwartungen ermuntert Anleger zum Einstieg bei Mercedes-Benz. Die Aktien des Autobauers steigen um knapp drei Prozent und sind Spitzenreiter im Dax.

09.23 Uhr – Ein negativer Analystenkommentar schickt Fresenius Medical Care (FMC) auf Talfahrt. Die Aktien des Dialyse-Spezialisten fallen um fast vier Prozent auf 56,82 Euro. Die Experten der Investmentbank Jefferies stuften die Titel auf „Underperform“ herunter und senkten das Kursziel auf 53 von 56 Euro.

08.16 Uhr – Mit Verkäufen reagieren Anleger auf die Zahlen von Carl Zeiss Meditec. Die Aktien der Medizintechnik-Firma fallen im Frankfurter Frühhandel um vier Prozent. Umsatz und Gewinnmarge hätten die Markterwartungen deutlich verfehlt, kritisiert ein Börsianer. „Der einzige Hoffnungsschimmer ist der Auftragseingang.“

08.14 Uhr – Ein geplanter 50 Millionen Euro schwerer Aktienrückkauf hievt Instone an die Spitze des SDax. Die Aktien der Immobilienfirma steigen im Frankfurter Frühhandel um 2,9 Prozent.

07.58 Uhr – Aus Furcht vor einer Abkühlung der Konjunktur durch aggressivere Zinserhöhungen der US-Notenbank ziehen sich Anleger Börsianern zufolge aus Industriemetallen zurück. Kupfer verbilligt sich um drei Prozent auf 9942 Dollar je Tonne. Das ist der größte Rückgang seit zweieinhalb Monaten.

07.40 Uhr – Nach dem größten Tagesverlust seit zwei Jahren decken sich Anleger wieder mit Aktien von Bechtle. Die Titel steigen vorbörslich gegen den Trend um 3,4 Prozent, nachdem sie am Donnerstag um mehr als zehn Prozent eingebrochen waren. Die IT-Firma hatte mit ihren Geschäftszahlen enttäuscht.

07.20 Uhr – Die Aktien von Siemens werden an diesem Freitag mit einem Dividendenabschlag von 4,00 Euro gehandelt. Im Vergleich zum Vortagesschluss von 144,68 Euro bedeutet dies ein Minus von 2,8 Prozent.

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt ihr schon unsere Marktentwicklung?

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse