Wetten auf US-Zinswende setzen Wall Street zu

Date:

spot_imgspot_img

Frankfurt, 10. Jan (Reuters) – Die nahende Zinswende in den USA schlägt Anleger an der Wall Street in die Flucht. Vor allem Technologiewerte gaben zum Wochenstart weiter nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel zum Handelsauftakt knapp zwei Prozent auf 14.681 Punkte und setzte damit seine Verlustserie im neuen Jahr fort. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte und der breiter gefasste S&P 500 büßten jeweils rund ein Prozent auf 35.985 und 4625 Zähler ein.

Investoren setzten zunehmend auf zügig steigende Zinsen. „Goldman rechnet jetzt mit vier Zinserhöhungen im Jahr 2022 und das ist einfach ein sehr feindliches Umfeld für Technologie- und Wachstumsaktien“, sagte Thomas Hayes, geschäftsführendes Mitglied beim Vermögensverwalter Great Hill Capital in New York. Zunächst war die Bank Goldman Sachs von drei Zinsanhebungen ausgegangen.

Die Aussicht auf steigende Zinsen ließ Anleger erneut zu Bankaktien greifen. Der S&P 500 Bankenindex zog auf einen Rekordwert an, nachdem er bereits in der vergangenen Woche mehr als neun Prozent zugelegt hatte. Die Zinserwartungen trieben auch die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen US-Treasuries auf ein Zwei-Jahres-Hoch von plus 1,808 Prozent.

Bei den Einzelwerten rutschten Tesla-Aktien mehr als drei Prozent ab, nachdem Konzernchef Elon Musk auf Twitter Preiserhöhungen für die Fahrerassistenzsoftware in den USA angekündigt hatte. Auch andere Aktien der Elektroautobranche gaben nach, darunter Rivian Automotive, Fisker, Lucid und Nikola.

Wetten auf US-Zinswende setzen Wall Street zu

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Was heute noch wichtig ist, finden Sie hier.

Das könnte dir auch gefallen

EZB-Ratsmitglied – Viel Unsicherheit über Inflationsentwicklung

Berlin, 23. Jan (Reuters) - Die Inflation in der Euro-Zone könnte nach den Worten von EZB-Ratsmitglied Robert Holzmann länger als bislang angenommen erhöht bleiben....

Pandemie kostet deutsche Wirtschaft bisher 350 Milliarden Euro

Berlin, 23. Jan (Reuters) - Die bisher zwei Jahre währende Corona-Pandemie hat der deutschen Wirtschaft einer Studie zufolge rund 350 Milliarden Euro gekostet. Diese...
spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking