Montag, Juli 15, 2024
StartBörseWall Street tritt auf der Stelle - Zinsangst bremst Schnäppchenjagd

Wall Street tritt auf der Stelle – Zinsangst bremst Schnäppchenjagd

Frankfurt, 28. Feb – Die Anleger an der Wall Street sind zum Handelsstart am Dienstag auf Richtungssuche gegangen. Dabei bremsten Zinsängste die jüngste Schnäppchenjagd nach den kräftigen Verlusten der Vorwoche. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag zur Eröffnung 0,3 Prozent tiefer bei 32.782 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 und der Index der Technologiebörse Nasdaq notierten kaum verändert bei 3980 und 11.482 Zählern. 

„Zu Wochenbeginn gingen Anleger auf Schnäppchenjagd, dies könnte nun wieder der Fall sein“, sagte Peter Cardillo, Chefmarktökonom beim Broker Spartan Capital Securities. Andererseits trieben die Zinsängste der Anleger die Rendite von Staatsanleihen in die Höhe, was den Einstieg für Anleger am Aktienmarkt wiederum weniger attraktiv machte. 

Bei den Einzelwerten verloren die Aktien von Norwegian Cruise nach einem enttäuschenden Ausblick 6,1 Prozent. In deren Sog gaben weitere Kreuzfahrt-Papiere wie Caribbean Cruises und Carnival 1,6 und 2,8 Prozent nach. Im Gegenzug gewannen die Titel von Zoom nach einer ermutigenden Gewinnprognose mehr als drei Prozent. Zudem kündigte der Videodienst-Anbieter an, stärker auf künstliche Intelligenz zu setzen.

Wall Street tritt auf der Stelle – Zinsangst bremst Schnäppchenjagd

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Paul Brennan auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Kennen Sie schon unser neues Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.