1.9 C
München
Montag, Januar 30, 2023

Wall Street tritt auf der Stelle – Warten auf Powell-Rede

Expertenmeinungen

Frankfurt, 30. Nov – In Erwartung der Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell halten sich Investoren mit Engagements an der Wall Street zurück. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete 0,2 Prozent niedriger bei 33.795 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 ging mit 3957 Zählern kaum verändert in den Handel. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,1 Prozent auf 10.995 Punkte.

Anleger setzen darauf, dass auch in den USA die Inflation ihren Höhepunkt erreicht hat und die US-Notenbank Fed bei ihrem Zinserhöhungszyklus vom Gas geht. „Der Markt hofft, dass Powell sagt, ‚Wir werden die Erhöhung um 75 Basispunkte vielleicht doch nicht vornehmen'“, sagte Joe Saluzzi, leitender Manager des Segments Handel beim Broker Themis Trading. Die Rede des Chefs der Notenbank Fed ist für 19.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit geplant.

Bei den Einzelwerten stiegen die Aktien des E-Autobauers Tesla nach starken Verkaufszahlen auf dem chinesischen Markt um 1,7 Prozent. Der US-Konzern verkaufte in der Volksrepublik im November dank gesenkter Preise und anderer Anreize fast doppelt soviele Fahrzeuge wie im Vorjahresmonat. Auch die Titel von Boeing legten 1,5 Prozent zu. Der Flugzeugbauer kann bei der gefährdeten Zulassung zweier Varianten seines Mittelstreckenjets 737 Max laut Insidern auf einen Kompromiss mit dem Gesetzgeber hoffen.

Wall Street tritt auf der Stelle – Warten auf Powell-Rede

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Peter Kraayvanger auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse