-0.3 C
München
Freitag, Dezember 9, 2022

Verunsicherung bremst Schweizer Börse

Expertenmeinungen

Zürich, 07. Sep – An der Schweizer Börse hat sich bei den Anlegern am Mittwoch wieder Verunsicherung breit gemacht. Händler erklärten, enttäuschende Handelszahlen aus China hätten Befürchtungen geweckt, dass sich die Weltwirtschaft stärker abkühlen könnte als bisher gedacht. Gleichzeitig stünden eine ganze Reihe von Notenbanken vor Zinserhöhungen, die die Konjunktur weiter bremsen könnten. So läutet die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag voraussichtlich eine neue Zinserhöhungsrunde ein. Der SMI verlor bis kurz vor Handelsschluss 0,4 Prozent auf 10.789 Punkte.

Unter Druck standen insbesondere die Versicherer. Zurich verloren über zwei Prozent, nachdem Morgan Stanley das Kursziel gesenkt hatte. Swiss Life sanken um 1,5 Prozent, Swiss Re um 0,1 Prozent. Auch bei Swisscom und UBS ging es abwärts. Gesucht waren dagegen baunahe Werte. Der Zementhersteller Holcim gewann nach der Veräusserung des Brasilien-Geschäfts für gut eine Milliarde Dollar 1,1 Prozent an Wert. Die Aktien des Sanitärtechnikunternehmens Geberit verteuerten sich um ein Prozent.

Verunsicherung bremst Schweizer Börse

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse