Freitag, Juni 14, 2024
StartNewsVerdi gegen Einzug von Ex-Sprint-Chef Claure in Telekom-Aufsichtsrat

Verdi gegen Einzug von Ex-Sprint-Chef Claure in Telekom-Aufsichtsrat

Berlin, 11. Feb (Reuters) – Die Deutsche Telekom muss sich offenbar einen neuen Aufsichtsratskandidaten suchen. Er werde sich konsequent gegen eine Wahl des früheren Sprint-Chefs und Softbank-Managers Marcelo Claure in das Kontrollgremium aussprechen, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Telekom-Aufsichtsrats, Frank Sauerland, am Freitag Reuters.

„Er hat sich selber disqualifiziert. Sein Wertegerüst passt nicht zur Deutschen Telekom.“ Über den Sitz solle auch eine strategische Partnerschaft abgesichert werden, sagte der Verdi-Vertreter. Das sei mit Claure nach dem Ausstieg bei Softbank nun ebenfalls nicht mehr möglich.

Telekom

Der japanische Technologieinvestor Softbank war im September zum größten Einzelaktionär bei dem Bonner Dax-Konzern hinter dem Bund aufgestiegen und wollte den für den Deal verantwortlichen Claure in den Aufsichtsrat schicken.

Ende Januar wurde bekannt, dass Claure nach einem Streit – offenbar über seine Bezahlung – mit Softbank-Gründer Masayoshi Son überraschend das Unternehmen verlässt. Claure galt lange als Ziehsohn Sons und wahrscheinlichster Nachfolger an der Spitze des Konzerns.

Die Hauptversammlung der Telekom findet am 7. April statt. Spätestens in der Einladung für das Aktionärstreffen müssen die Kandidaten für den Aufsichtsrat genannt werden. Insidern zufolge ist Post-Chef Frank Appel Favorit für den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden.

Verdi gegen Einzug von Ex-Sprint-Chef Claure in Telekom-Aufsichtsrat

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelbild und Foto: Symbolfoto

Kennt Ihr schon unsere Marktentwicklungen?

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.