USA werfen China wegen Kontaktstopps Verantwortungslosigkeit vor

Date:

Manila, 06. Aug (Reuters) – US-Außenminister Antony Blinken hat China wegen des Kappens wichtiger Kontakte mit den USA „unverantwortliche Schritte“ vorgeworfen. Die Maßnahmen, die die Regierung in Peking in Bezug auf Taiwan ergreife, zeigten, dass China sich weg von dem Vorrang für eine friedliche Lösung und hin zur Anwendung von Gewalt bewege, sagte Blinken am Samstag in Manila. Er reagierte auf Chinas Militärmanöver, bei dem nach Darstellung Taiwans ein Angriff auf die Insel simuliert wurde.

Außerdem hat China aus Verärgerung über den Besuch der US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi in Taiwan die Kontakte zu den USA auf mehreren Ebenen heruntergefahren. So wurden nach Angaben des Außenministeriums in Peking unter anderem ein geplantes Treffen militärischer Spitzenvertreter beider Seiten abgesagt und die bilateralen Klima-Gespräche ausgesetzt.

Blinken sagte auf einer Pressekonferenz in Manila, China bestrafe mit seinem Stopp der bilateralen Prozesse in acht Schlüsselbereichen die gesamte Welt, nicht nur die USA. Die Bereiche betreffen unter anderem Rüstung, Drogen, grenzüberschreitende Kriminalität und Klimawandel. Blinken verwies auf Kanäle zwischen dem Militär beider Länder, die für die Vermeidung von Missverständnissen und Krisen von entscheidender Bedeutung seien. „Das Aussetzen der Klimazusammenarbeit bestraft nicht die Vereinigten Staaten, es bestraft die Welt, insbesondere die Entwicklungsländer“, sagte der Außenminister weiter. „Wir sollten die Zusammenarbeit in Angelegenheiten von globalem Interesse nicht aufgrund von Differenzen zwischen unseren beiden Ländern als Geisel nehmen.“ Die Bekämpfung des Klimawandels ist ein Schlüsselbereich in der Zusammenarbeit der beiden Supermächte, die zugleich die beiden größten Emittenten von Treibhausgas sind.

Blinken sagte, er habe seinem chinesischen Kollegen Wang Yi bei einem regionalen Treffen in Kambodscha mitgeteilt, dass die USA willens seien, die Kommunikationskanäle mit China aufrechtzuerhalten. Dies diene dazu, Fehleinschätzungen und damit eine Eskalation zu verhindern, wie es die Länder auf der ganzen Welt von den beiden Staaten erwarteten. „Lassen Sie mich also klarstellen, dass die Vereinigten Staaten nicht glauben, dass es im Interesse Taiwans, der Region oder unserer eigenen nationalen Sicherheit ist, die Situation zu eskalieren.“ Dialog sei in Zeiten von Spannungen noch wichtiger als sonst. „Wir versuchen, diese Spannungen zu deeskalieren. Und wir glauben, dass der Dialog dabei ein sehr wichtiges Element ist.“ 

USA werfen China wegen Kontaktstopps Verantwortungslosigkeit vor

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ausländischer Frachter für Getreideexport eingetroffen

06. Aug (Reuters) - Nach dem Abkommen zur Wiederaufnahme von Getreideexporten auf dem Seeweg ist erstmals ein ausländischer Frachter in der Ukraine eingetroffen. Der unter der...

Gewalt im Gazastreifen hält zweiten Tag an

Gaza, 06. Aug (Reuters) - Im Gazastreifen hat die schwerste Gewalteskalation zwischen Israel und Palästinensern seit mehr als einem Jahr den zweiten Tag in Folge angehalten....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking