US-Börsen fallen wegen Wachstumssorgen auf Juni-Tiefs

Date:

spot_img

Frankfurt, 23. Sep – Der Ausverkauf an den US-Börsen geht weiter. Aktienanleger zogen am Freitag angesichts des aggressiven Kampfes der Notenbanken gegen die Inflation und wachsenden Konjunktursorgen die Reißleine. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte fiel um mehr als ein Prozent auf 29.683 Punkte und markierte damit den niedrigsten Stand seit Mitte Juni. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 1,4 Prozent auf 3707 Punkte, der Index der Technologiebörse Nasdaq sackte um 1,5 Prozent auf 10.902 Zähler ab.

Die US-Notenbank hatte die Zinsen am Mittwoch um allgemein erwartete 75 Basispunkte erhöht und einen längeren Weg im Kampf gegen die Inflation signalisiert. „Die Wahrscheinlichkeit einer US-Rezession im Jahr 2023 steigt angesichts der restriktiven Fed“, schrieben die Analysten der Citigroup. „Obwohl allgemein bekannt ist, dass die Gewinnschätzungen angesichts eines solchen Rezessionsrisikos zu hoch sind, ist es unwahrscheinlich, dass der Markt durch sinkende Gewinne hindurchsehen kann.“ Technologie- und Wachstumsaktien zählten zu den größten Verlierern. Alphabet, Apple, Amazon.com, Microsoft Corp und Tesla gaben bis zu 4,6 Prozent ab.

Der durch beliebte Urlaubsregionen der Karibik fegende Hurrikan Fiona setzte die Aktien von US-Kreuzfahrt-Anbietern unter Druck. Die Papiere von Norwegian Cruise Line verloren 4,9 Prozent, Carnival fielen um 4,5 Prozent und Royal Caribbean sacken um 3,4 Prozent ab. Medienberichten zufolge hat NCL wegen des Sturms eine nach Bermuda geplante Kreuzfahrt nach Kanada umgeleitet. Auch Routen der anderen Anbieter seien betroffen.

US-Börsen fallen wegen Wachstumssorgen auf Juni-Tiefs

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Europas Börsen auf Erholungskurs – Adidas und Puma tiefer

Frankfurt, 30. Sep - Versöhnlicher Abschluss für den schwärzesten September seit der Finanzkrise von 2008: Dax und EuroStoxx50 stiegen am Freitag um jeweils 0,3 Prozent auf 12.008...

BaFin schränkt Futures-Handel für Kleinanleger ein

Frankfurt, 30. Sep - Die Finanzaufsicht untersagt ab kommendem Jahr Kleinanlegern den Handel mit bestimmten riskanten Finanzderivaten. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) will mit ihrer Allgemeinverfügung...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking