-1.8 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

Triebwerksbauer MTU hebt Prognose an – Zivilgeschäft zieht an

Expertenmeinungen

Berlin, 27. Okt – Der Münchner Triebwerksbauer MTU blickt nach einem Umsatzplus in den ersten drei Quartalen zuversichtlicher auf das Gesamtjahr. Das Unternehmen erhöhte am Donnerstag seine Prognose und rechnet nunmehr mit Erlösen zwischen 5,4 und 5,5 Milliarden Euro nach bislang 5,2 bis 5,4 Milliarden Euro.

Auch der Gewinn dürfte stärker steigen als bislang erwartet. MTU-Chef Reiner Winkler sagte, neben den guten Ergebnissen bis Ende September spiele dabei auch die günstige Kursentwicklung beim Dollar eine Rolle. Der Euro hatte zuletzt zur US-Währung deutlich an Wert verloren – das kommt den Münchenern zugute, die einen Großteil ihrer Erlöse in Dollar abwickeln.

Von Januar bis September steigerte MTU den Umsatz um 27 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Der Betriebsgewinn verbesserte sich um 46 Prozent auf 448 Millionen Euro, nach Steuern verdiente MTU mit 319 Millionen Euro 45 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Sowohl in der zivilen Instandhaltung als auch im Geschäft mit Triebwerken für Passagierflugzeuge zogen die Erlöse an.

MTU erwirtschaftet einen großen Teil seines Umsatzes mit Triebwerken für die Airbus-Flugzeuge der Serien A320 und A320neo. Im Militärgeschäft stagnierten die Erlöse dagegen. Finanzchef Peter Kameritsch sprach von kleinen Verzögerungen im Neugeschäft und in der Instandhaltung.

Triebwerksbauer MTU hebt Prognose an – Zivilgeschäft zieht an

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse