0.4 C
München
Mittwoch, Dezember 7, 2022

Starke Firmenbilanzen geben Wall Street Auftrieb

Expertenmeinungen

Frankfurt, 30. Jul (Reuters) – Optimistische Ausblicke der beiden Technologiekonzerne Amazon und Apple heben die Stimmung der US-Anleger. Der US-Standardwerteindex Dow Jones stieg am Freitag um 0,5 Prozent auf 32.695 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 und der technologielastige Nasdaq rückten jeweils rund ein Prozent vor. 

Bei Letzterem summierte sich das Plus der vergangenen Woche auf 11,4 Prozent. Damit stand der Nasdaq vor dem besten Juli-Ergebnis seiner Geschichte. Der S&P 500 gewann in diesem Zeitraum knapp neun Prozent und steuerte auf das größte Juli-Plus seit 83 Jahren zu. 

Amazon übertraf mit seinem Umsatz für das abgelaufene Quartal und den Erlös-Zielen für das laufende Vierteljahr die Markterwartungen. Der Online-Händler habe zudem die Kosten überraschend gut unter Kontrolle, lobte Analyst Tom Forte vom Research-Haus D.A. Davidson. Die Amazon-Aktie stieg daraufhin zeitweise um knapp 13 Prozent, so stark wie zuletzt vor einem halben Jahr. 

Die Papiere von Apple gewannen drei Prozent. Der iPhone-Anbieter überraschte mit seinen Ergebnissen ebenfalls positiv und sieht eine ungebrochene Nachfrage nach seinen Smartphones. Das kräftige Wachstum der vergangenen Quartale werde sich wegen der Inflation und der drohenden Rezession in den kommenden Monaten aber abschwächen, warnte Abhinav Davuluri vom Research-Haus Morningstar. 

ÖLKONZERNE ÜBERZEUGEN – ENERGIEPREISE STEIGEN WEITER

Stark gefragt waren auch die Titel von Exxon und Chevron, die sich um 4,3 beziehungsweise 8,2 Prozent verteuerten. Die beiden Ölkonzerne verkündeten dank hoher Öl- und Gaspreise Rekord-Gewinne und verstärkte Aktienrückkäufe. Beide Unternehmen hätten mit ihren Zahlen die Markterwartungen übertroffen, kommentierte Analyst Giacomo Romeo von der Investmentbank Jefferies. 

Lange Gesichter gab es dagegen bei Intel. Wegen einer schwächelnden PC-Nachfrage und Lieferengpässen kappte der Chip-Hersteller seine Gesamtjahresziele. Außerdem habe das Unternehmen mit seinen Quartalsergebnissen die Erwartungen deutlich verfehlt, moniert Analyst Gus Richards von der Investmentbank Northland. Viel schlechter könne es für Intel kaum mehr kommen. Intel-Aktien fielen zeitweise um mehr als elf Prozent auf ein Fünf-Jahres-Tief von 35,24 Dollar. 

WIDERSPRÜCHLICHE SIGNALE VON DER KONJUNKTUR

Gleichzeitig rätselten Börsianer weiter über die weiteren Aussichten für die Konjunktur. Auf der einen Seite ging die US-Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal überraschend zurück. Auf der anderen Seite stiegen die Konsumausgaben trotz hoher Inflation im Juni überraschend deutlich.

Am Rohölmarkt zog der Preis für die US-Sorte WTI um weitere 3,5 Prozent auf 99,85 Dollar je Barrel (159 Liter) an. Insidern zufolge wird die Opec+ bei ihren Beratungen in der kommenden Woche wohl auf eine Erhöhung der Fördermengen verzichten. Das Exportkartell werde höchstens eine moderate Anhebung diskutieren. 

US-ErdgasNGc1 verteuerte sich um gut ein Prozent auf 8,23 Dollar je Million BTU. Als Grund nannten Börsianer die Vorhersage anhaltend hoher Temperaturen, den den Strombedarf für Klimaanlagen in die Höhe treibt.

Starke Firmenbilanzen geben Wall Street Auftrieb

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse