-1.4 C
München
Montag, Februar 6, 2023

Spectrum Markets steigert Handelsvolumen um 41 % in Q4 – Privatanleger setzen auf DAX 40, S&P 500 und NASDAQ 100

Expertenmeinungen

  • 365 Millionen verbriefte Derivate wurden in Q4/2022 auf dem europäischen Handelsplatz gehandelt gegenüber 258 Millionen in Q4/2021
  • Meistgehandelte Basiswerte waren der DAX 40, der S&P 500 und der NASDAQ 100
  • Starke Umsatzdynamik mit einem Anstieg von 77 % gegenüber dem Vorjahr

Spectrum Markets („Spectrum“), der paneuropäische Handelsplatz für verbriefte Derivate mit Sitz in Frankfurt, hat seinen vierteljährlichen Geschäftsbericht für Q4/2022 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass das Handelsvolumen und der Umsatz den zweithöchsten Stand seit dem Start von Spectrum erzielt haben. Der Handel außerhalb der traditionellen Handelszeiten (d. h. zwischen 17:30 und 9:00 Uhr MEZ) blieb mit einem Anteil von 37,1 % an allen Trades sehr hoch.

Im vierten Quartal stieg das Handelsvolumen mit 365 Millionen verbrieften Derivate im Vergleich zum Vorjahres-Quartal um 41 %. Gegenüber 258 Millionen im Vorjahreszeitraum unterstreicht dies das anhaltend starke Wachstum des Unternehmens. 

Im vierten Quartal hat Spectrum zwei bedeutende Entwicklungen vermeldet, darunter die Partnerschaft mit Société Générale als neuem Emittenten von börsennotierten verbrieften Derivaten, welche in Spanien und den nordischen Ländern angeboten werden. Als zweites ist iBroker, der spanische Online-Multiprodukt-Broker mit Spezialisierung auf Derivate als neuer Partner zu Spectrum dazu gestoßen und ermöglicht Privatanlegern in Spanien und Italien den Handel mit gehebelten Instrumenten über den regulierten Handelsplatz.

Diese Partnerschaften sind ein wichtiger nächster Schritt in der Wachstumsstrategie von Spectrum und stellen eine neue Quelle für das Handelsvolumen des Handelsplatzes dar. Die neuen Möglichkeiten sind im Zusammenhang mit Spectrums innovativer, einheitlicher paneuropäischer ISIN, über die Anleger Zugang zu einem größeren Liquiditätspool erhalten, besonders attraktiv.

Spectrum gab den Gesamtumsatz des vierten Quartals mit 842 Millionen Euro bekannt. Dies entspricht einem Anstieg von 77 % gegenüber Q4/2021.

„Wir freuen uns sehr, unser zweitstärkstes Quartal melden zu können, welches das kontinuierliche Wachstum von Spectrum hinsichtlich Volumen und Umsatz unterstreicht“, erklärt Nicky Maan, CEO von Spectrum Markets. „Besonders hervorzuheben sind die Partnerschaften, die wir in diesem Quartal ankündigen konnten. Ich freue mich auf neue Entwicklungen und Aktivitäten, die unsere Wachstumsambitionen für unsere Handelsplattform in diesem Jahr stärken sollen. In 2023 werden wir unser Produkt- und Partnerangebot weiter ausbauen und unsere ‚Plug-and-Play‘-Handelsinfrastruktur in ganz Europa weiterentwickeln, um Privatanlegern ein neues Handelserlebnis auf Spectrum zu bieten.“

Im 4. Quartal fanden 37,1 % der Trades außerhalb der traditionellen Handelszeiten (d. h. zwischen 17:30 und 9:00 Uhr MEZ) statt. 85 % der gehandelten Derivate bezogen sich auf Indizes, 8,9 % auf Währungspaare, 4,7 % auf Rohstoffe, 1,2 % auf Aktien und 0,2 % auf Kryptowährungen, wobei die drei meistgehandelten Basiswerte der DAX 40 (26,4 %), der S&P 500 (22,6 %) and der NASDAQ 100 (14,5 %) waren.

Spectrum Markets steigert Handelsvolumen um 41 % in Q4 – Privatanleger setzen auf DAX 40, S&P 500 und NASDAQ 100

Graphik der gehandelten Derivate und Titelfoto von Nicky Maan (Quelle für beide: Spectrum Markets)

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse