4.7 C
München
Montag, November 28, 2022

Spectrum Markets meldet bisher stärkstes Quartal

Expertenmeinungen

  • Im dritten Quartal 2022 wurden 401 Millionen verbriefte Derivate auf Spectrum gehandelt
  • Verdoppelung zum Vorjahresquartal und Steigerung des Handelsvolumens um 12,4 % gegenüber Q2 
  • Privatanleger nutzen weiterhin stark den Handel außerhalb der traditionellen Börsenzeiten: 36,1 % aller Trades in Q3 2022 (Q3 2021: 33,3 %)

Spectrum Markets, der paneuropäische Handelsplatz für verbriefte Derivate mit Sitz in Frankfurt, hat seinen Bericht zum dritten Quartal 2022 veröffentlicht. Das Unternehmen verzeichnet weiterhin einen positiven dynamischen Geschäftsverlauf, insbesondere was das Handelsvolumen betrifft, welches ein Allzeithoch erreicht hat.

Das Handelsvolumen stieg im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 102 %. Von Juli bis September 2022 wurden über Spectrum 401 Millionen verbriefte Derivate gehandelt, im selben Zeitraum des Vorjahres waren es noch 198 Millionen. Dies unterstreicht das stetige Wachstum der Handelsaktivitäten. Gleichzeitig hielt die Marktunsicherheit die Privatanleger nicht davon ab, über Spectrum zu handeln, da sie die Instrumente zur Absicherung ihres Portfolios einsetzen können. 

In diesem Quartal war ebenfalls eine anhaltend starke Nachfrage nach dem Handel außerhalb der traditionellen Börsenzeiten zu verzeichnen. Dieser macht konstant mehr als ein Drittel des Handels auf Spectrum aus. Der europäische Handelsplatz ist von Sonntag 23:00 Uhr MEZ bis zum darauffolgenden Freitag 23:00 Uhr MEZ für den Handel geöffnet. Anleger haben damit zu jeder Tages- und Nachtzeit einen Zugang zum Handel und können somit die Gelegenheit nutzen, sollten sich Änderungen bei bestimmten Basiswerten ergeben.

Insgesamt erzielte Spectrum im dritten Quartal einen Gesamtumsatz in Höhe von 836 Millionen Euro, was einem Anstieg von 136 % gegenüber Q3 2021 entspricht.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der Bekanntgabe der Zahlen des 3. Quartals einen neuen Rekordwert für das Volumen der auf Spectrum gehandelten verbrieften Derivate verkünden können. Wir setzen unsere ehrgeizigen Wachstumspläne fort und werden noch vor Ende des Jahres einige weitere wichtige Ankündigungen für unser Geschäft machen“, erklärt Nicky Maan, CEO von Spectrum Markets.

„Es ist großartig zu sehen, dass die europäischen Privatanleger die Möglichkeit, verbriefte Derivate transparent und zu jeder Tageszeit zu handeln, eindeutig begrüßen, und dass das wachsende Interesse, das wir in den letzten Jahren beobachtet haben, keine Anzeichen einer Abschwächung zeigt.“

„In den kommenden Monaten werden wir unser Angebot an Produkten und Partnern weiter ausbauen und unsere „Plug-and-Play“-Handelsinfrastruktur in ganz Europa weiterentwickeln, um Brokern und Emittenten ein neues Handelserlebnis an unserem Handelsplatz zu bieten“, fügt er hinzu.

Im 3. Quartal 2022 fanden 36,1 % der Trades außerhalb der traditionellen Handelszeiten (d. h. zwischen 17:30 und 9:00 Uhr MEZ) statt. 86,7 % der gehandelten verbrieften Derivate bezogen sich auf Indizes, 4,1 % auf Rohstoffe, 7,9 % auf Währungspaare, 1 % auf Aktien und 0,3 % auf Kryptowährungen, wobei die meistgehandelten Basiswerte der DAX 40 (27,9 %), der S&P 500 (22,9 %) und der NASDAQ 100 (13,4 %) waren.

Spectrum Markets meldet bisher stärkstes Quartal

Foto von Nicky Maan (Quelle: Spectrum Markets)

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse