Sky-Journalist – Misstrauensvotum gegen Johnson noch heute möglich

Date:

London, 06. Jul (Reuters) – Nach der Rücktrittswelle in der britischen Regierung ist ein Misstrauensvotum gegen Premierminister Boris Johnson laut dem Bericht eines Sky-Reporters noch im Verlauf des Tages möglich. Die Parteiregeln, die eine Vertrauensabstimmung für ein Jahr ausschließen, würden wahrscheinlich am Nachmittag geändert, schreibt der Journalist Tom Larkin auf Twitter unter Berufung auf einen Vertreter des sogenannten Komitees 1922 der Torys. Dieses für Misstrauensvoten innerhalb der konservativen Partei zuständige Gremium tritt am Nachmittag zusammen, wie ein Vertreter des Komitees der Nachrichtenagentur Reuters bestätigte. Allerdings hielte er es für besser, wenn hochrangige Minister Johnson zum Rücktritt bewegen würden, sagte er.

Das hat der Zeitung „Daily Mail“ bereits mit Michael Gove einer der am höchsten gestellten Minister der britischen Regierung getan. Gove habe Johnson am Mittwochmorgen gesagt, dass er zurücktreten müsse, berichtete das Blatt. Gove war vor seinem Eintritt in die Regierung ein erklärter Rivale Johnsons. Unterdessen stieg die Zahl der Rücktritte im Johnsons Regierungsteam auf mehr als 20. Es wurden Zweifel laut, ob es Johnson überhaupt gelingen kann, die frei gewordenen Posten zu besetzen. Johnson lehnte einen Rücktritt am Mittwoch erneut ab. Nach dem hitzigen Schlagabtausch mit Abgeordneten im Parlament muss sich Johnson am Nachmittag auch noch einer Fragerunde von Vorsitzenden einiger Ausschüsse stellen.

Sky-Journalist – Misstrauensvotum gegen Johnson noch heute möglich

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Neuer Lösungsversuch im Konflikt Serbiens mit Kosovo

Brüssel, 17. Aug (Reuters) - Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen wollen die Staats- und Regierungschefs von Serbien und dem Kosovo unter EU-Vermittlung am Donnerstag erneut einen...

NATO will Stabilität in Serbien und Kosovo schützen

Brüssel, 17. Aug (Reuters) - Das Militärbündnis Nato will ein Wiederaufflammen des Konflikts zwischen Serbien und dem Kosovo nicht tatenlos hinnehmen. Die Kräfte zur Friedenssicherung der...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking