-4 C
München
Montag, Februar 6, 2023

Schweizer Börse tritt auf der Stelle – Anleger bleiben vorsichtig

Expertenmeinungen

Zürich, 24. Jan – Die Schweizer Börse hat sich am Dienstag kaum verändert gezeigt. Der Standardwerteindex SMI notierte rund eine halbe Stunde vor Handelsschluss mit 11.413 Punkten geringfügig über dem Vortagesniveau. Trotz besser als erwarteter Wirtschaftszahlen aus dem Euro-Raum blieben die Anleger skeptisch, ob ein Abgleiten in eine Rezession vermieden werden kann. Zudem wollten sie sich vor den Ergebnissen der US-Technologieriesen Microsoft und Texas Instruments nach Börsenschluss in Europa nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

An die SMI-Spitze setzte sich Logitech mit einem Kursplus von 3,4 Prozent. Der Chef der Computerzubehör-Firma geht davon aus, dass der Nachfrageeinbruch seitens Geschäftskunden im dritten Geschäftsquartal vorübergehender Natur war und das Unternehmen zum Wachstum zurückkehren wird. Weit vorne zu finden waren auch die Aktien der Versicherer Zurich und Swiss Life mit einem Anstieg von 2,8 und 2,3 Prozent. Der Rückversicherer Swiss Re gewann 1,7 Prozent an Wert. Versicherer, die der Börsenentwicklung zuletzt hinterhinkten, waren europaweit gefragt: Der Branchenindex rückte 1,0 Prozent vor.

Gebremst wurde der Markt von den Kurseinbußen der Indexschwergewichte aus dem Lebensmittel- und Pharmasektor. Nestle und Novartis verloren ein halbes Prozent. Die Anteile des Arzneimittel-Auftragsproduzenten Lonza sanken am Tag vor der Bilanzveröffentlichung um 1,5 Prozent.

Schweizer Börse tritt auf der Stelle – Anleger bleiben vorsichtig

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von allPhoto Bangkok auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse